FilderStadtMuseum, Bonlanden

Kontakt

Älter werden
Älter werden
Bernhausen
Martinstraße 5
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-3 03
Fax (07 11) 70 03-73 03

Öffnungszeiten


Frau Heine
Telefon (07 11) 70 03-3 03
Fax (07 11) 70 03-73 30

Herr Wagner-Haußmann
Telefon (07 11) 70 03-3 42
Fax (07 11) 70 03-73 42
Aufgaben:

Seniorenarbeit und Sozialplanung


Downloads

Demenz

Jeder kann heutzutage mit dem Thema Demenz konfrontiert sein, sei es als Angehöriger, Ehrenamtlicher oder Nachbar. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick über einige Angebote speziell für Demenzerkrankte geben.

Demenzgruppen

Zur Entlastung pflegender Angehöriger bietet die Diakoniestation auf den Fildern Betreuungsgruppen an. Schwerpunkte der Gruppen sind die Aktivierung, Betreuung und Begegnung demenziell erkrankter Bürgerinnen und Bürger. Die Stadt fördert das niederschwellige wohnortnahe Angebot in vier Stadtteilen.

Termine

Café Vergissmeinnicht
jeden Montag von 10:00 – 16:00 Uhr
Ev. Gemeindezentrum Petruskirche Bernhausen

Café Augenblick
jeden Dienstag von 14:00 – 17:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus Sielmingen

Café Sonnenschein
jeden Donnerstag von 10:00 - 16:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus Plattenhardt

Treff am Marktplatz
jeden Dienstag von 10:00 bis 16:00 Uhr
Paul-Gerhardt-Gemeindehaus Harthausen

Weiter Informationen zu den Betreuungsgruppen und eventuell anfallenden Kosten erhalten Sie direkt bei der Diakoniestation.


Besuchsdienst

Besuchsdienste für Demenzerkrankte sind in Filderstadt noch nicht vertreten, befinden sich aber zurzeit im Aufbau. Beim Besuchsdienst betreuen geschulte Ehrenamtliche demenziell erkrankte Personen stundenweise in der Häuslichkeit, so dass Angehörige in dieser Zeit Termine wahrnehmen können oder eine kleine Auszeit haben.

Das Angebot befindet sich derzeit im Aufbau. Weitere Informationen folgen.


Bewegungsprojekt „ Was geht - Lust am Wandern“

Das Angebot trägt zur körperlichen, geistigen und seelischen Gesunderhaltung bei und wird von den Fachleuten in der Seniorenarbeit empfohlen.

Angesprochen sind  Bürgerinnen und Bürger, die sich trotz kognitiver Einschränkungen oder mit und ohne Handicap gerne in der Natur bewegen und dies auch gerne mit anderen Menschen tun und sich körperlich in der Lage fühlen,  eine Strecke von 4 bis 5 Kilometern in und um Filderstadt zu bewältigen. Eine kostenlose fröhliche Wanderung mit Pausen und abschließender Einkehr unter Leitung geschulter Wanderführer des Schwäbischen Albvereins e.V. erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Falls Angehörige oder Bekannte nicht zur Verfügung stehen, kann ein mit der Problematik erfahrener Wanderbegleiter gegen eine geringe Gebühr gestellt werden. Am besten erkundigen Sie oder Ihre Angehörigen sich bei der Stadt Filderstadt, Herr J. Wagner-Haußmann,  0711 7003-342, der das Projekt begleitet.

Termine

  • Freitag, 9. Februar 2018, Ortsgruppe Bonlanden
  • Freitag, 9. März 2018, Ortsgruppe Plattenhardt
  • Freitag, 13. April 2018, Ortsgruppe Bernhausen
  • Freitag, 11. Mai 2018, Ortsgruppe Bonlanden
  • Freitag, 8. Juni 2018, Ortsgruppe Plattenhardt
  • Freitag, 13. Juli 2018, Ortsgruppe Bernhausen
  • August Pause
  • Freitag, 14. September 2018, Ortsgruppe Bonlanden
  • Freitag, 12. Oktober 2018, Ortsgruppe Plattenhardt
  • Freitag, 9. November 2018, Ortsgruppe Bernhausen
  • Freitag, 14. Dezember 2018, Jahresabschlussfeier

Anmeldung für die Wanderungen erwünscht. Der Treffpunkt für die Wanderungen jeweils um 14 Uhr wird monatlich festgelegt. Bitte telefonisch erfragen oder im Amtsblatt nachlesen.


Urlaub und Demenz

Jeder Mensch braucht Urlaub. Auch demenziell erkrankte Personen und ihre Angehörigen, die durch die Pflege und Betreuung  oftmals stark eingespannt sind. Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg bietet auf ihrer Homepage eine Übersicht über spezielle Urlaubsangebote für Angehörige und Demenzerkrankte.


Schulung „Begegnung – Bürger mit Demenz“

Am 5. November 2015 vertieften 30 Ehrenamtliche aus Filderstädter Vereinen und Institutionen ihr Wissen zum Thema  Demenz. Wie kann ich Erkrankten begegnen? Wie kann ich sie am Vereinsleben weiterhin teilhaben lassen? Mit der Leiterin der Wohngemeinschaft für Senioren, Frau Amos-Ziegler, der Pflegedienstleitung der Filderklinik, Herrn Rolf Heine, und Herrn Hansjörg Schaude vom Sozialpsychiatrischen Dienst für alte Menschen (SOFA) waren kompetente Fachleute aus der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz Filderstadt anwesend, um mit ihrem Fachwissen für ein besseres Miteinander und Verstehen der Alterskrankheit beizutragen. Jürgen Wagner-Haußmann vom Amt für Familie, Schulen und Vereine moderierte den gelungenen Nachmittag. Bei Interesse an einer weiteren Schulung Anfragen gerne an Jürgen Wagner-Haußmann (Kontaktdaten siehe rechte Spalte).


Lokale Allianz für Menschen mit Demenz

Bild zeigt das Logo der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz
Bild zeigt eine Wandergruppe

Filderstadt wurde in das Bundesmodellprogramm des Bundesministeriums Familie, Senioren, Jugend und Frauen zum Aufbau eines lokalen Netzwerks ab 1. September 2014 aufgenommen. Unter dem Motto „Gemeinsam Verantwortung übernehmen“ kooperieren 16 kommunale, caritative und private Träger und ehrenamtlich Tätige. Sie setzen sich dafür ein, dass Lebensräume demenzgerechter für ein selbständiges, gleichberechtigtes Leben der Betroffenen gestaltet werden.

Durch gemeinsamen Austausch tragen sie damit zu einer attraktiven Angebotsvielfalt in Filderstadt bei und verbessern die Lebensqualität von Menschen mit Demenz. Die medizinisch-pflegerische Versorgung steht genauso im Blickpunkt wie die Ermöglichung und Teilhabe an Kunst- und Kulturveranstaltungen oder gar eine berufliche Unterstützung.

Die Lokale Allianz verfolgt den inklusiven Gedanken einer aktiven Partizipation und möchte Potentiale fördern; das Bürgerschaftliche Engagement kann ebenso gesteigert werden wie eine flächendeckende Beratungs-, Informations- und Bildungskultur.

Das Bild zeigt die Kooperationspartner der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz.

Die Kooperationsvereinbarung wurde am 15. Januar 2015 feierlich von allen Netzwerkpartnern unterschrieben. Das Projekt koordiniert die Sozialplanung für Senioren. Filderstadt ist dann auch auf der Seite www.lokale-allianzen.de/lokale-allianzen/projektuebersicht/ vertreten.

Das Projekt besteht weiterhin und wurde bis 31. August 2016 gefördert vom

Bild zeigt Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Filderstädter Angebots- und Veranstaltungskalender Demenzerkrankung - Aktuelles

Hier finden Sie alle Termine 2017 (463,3 KB) nach Datum und Veranstalter aufgelistet.

Aktuell "Interkulturelle Impulse zum Thema Demenz: Ausstellung – Vortrag – Interkultureller Demenzkoffer - Film am 5.Oktober 2017"

Die Ausstellung „Blaue und graue Tage“ - Fotografien von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen kommt nach Filderstadt.

Am Donnerstag, 5. Oktober 2017, 20.00 Uhr – Stadtbibliothek Bernhausen wird die Ausstellung eröffnet. Die Bilder der Fotografin Claudia Thoelen, die vier Paar eineinhalb Jahre begleitete, bringen das Thema Demenz den Betrachtern einfühlsam näher. In Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg und der Techniker Krankenkasse ist die Wanderausstellung bereits seit 2010 unterwegs und immer noch  brandaktuell. In Baden-Württemberg gibt es derzeit etwa 195.000 erkrankte Menschen. Weniger beachtet ist dabei bisher auch das Thema „Migration und Demenz“. Die Stadt Filderstadt mit Stadtbibliothek, Amt für Integration, Migration und Soziales sowie die Fachstelle Älterwerden beim Amt für Familie, Schulen und Vereine nehmen sich diesem Thema an. Sie bauen eine mehrsprachige Bücherecke zum Thema Demenz auf und entwickeln analog zu ersten Projekten der Alzheimer Gesellschaft in Baden-Württemberg einen interkulturellen Demenzkoffer zum Ausleihen.

Herr OB Christoph Traub wir die Ausstellung eröffnen. Frau Hauser von der Alzheimer Gesellschaft referiert im Anschuss zum Thema „Migration und Demenz“.

Wer möchte, kann auch die gelungene Reportage „Kebab und Schweinefleisch“ als DVD ansehen. Der SWR begleitete 2013 drei Bürger mit griechischen, italienischen und türkischen Migrationshintergrund bei ihren Besuchen in Stuttgarter Pflegeeinrichtungen.

Die Ausstellung dauert bis zum 4. November.


Aktuell: Betreuung und Pflege durch osteuropäische Kräfte – Wie geht das?

Unter dem Begriff „24 Stunden- Pflege" oder „Rund- um- die- Uhr-Betreuung" werben viele Anbieter im Internet. Aber wie seriös sind diese Angebote und welche Varianten der Beschäftigung gibt es? In seinem Vortrag klärt Christian Walz, Leiter des Seniorenbüros Biberach, über die verschiedenen Beschäftigungsmodelle auf. Außerdem gibt er Auskunft, worauf geachtet werden muss und welche möglichen Risiken bestehen. Eintritt frei.
Montag, 23. Oktober 2017, 16.30 Uhr – 18.00 Uhr
Bürgersaal Zehntscheuer, Maiergasse 8, Echterdingen
Veranstalter: Pflegestützpunkte LE und Filderstadt


Wissenswertes / Broschüren

Weiterführende Informationen zum Thema Demenz erhalten sie in der Broschüre Demenz (siehe Downloads in der rechten Spalte) sowie unter anderem auf der Seite der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg oder beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Eine Überblick über Demenzangebote gibt die Seite Wegweiser Demenz.

Die Stadtbibliohek Bernhausen richtet in Zusammenarbeit mit der Lokalen Allianz Filderstadt aktuell bis Oktober 2017 eine "Demenzecke" mit mehrsprachiger Literatur zum Thema ein.
Das Zentrum für Qualität in der Pflege, Berlin hat in der Reihe ZQP-Themenratgeber eine Broschüre "Demenz - Impulse und Ideen für pflegende Partner" herausgegeben .