Startseite   -  Service bieten   -  Informationen zum Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus

Aktuelles und amtliche Bekanntmachungen

Mein PCR-Test ist positiv - Was muss ich jetzt tun?

Sie haben einen PCR-Test gemacht und dieser ist positiv? Im Informationsblatt des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration des Landes Baden-Württemberg erfahren Sie, was Sie beachten müssen.

#dranbleibenBW

Impfungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Pandemiebekämpfung – schützen Sie sich und andere und lassen Sie sich impfen! Über die folgenden Verlinkungen erhalten Sie weitere Informationen über die Kampagne sowie die Impfangebote. Die Benachrichtigungen sind in unterschiedlichen Sprachen aufgeführt.

Corona-Regelungen

Corona Regelungen ab 27. November 2021

Ausführliche Informationen zur jeweils gültigen Corona-Verordnung erhalten Sie über die Homepage des Landes Baden-Württemberg. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung finden Sie unter: FAQ Corona-Verordnung: Baden-Württemberg.de (baden-wuerttemberg.de)

Seit dem 27. November 2021 gilt in Baden-Württemberg die Alarmstufe.

In der Alarmstufe II darf sich nur noch ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen. Geimpfte und genesene Personen werden dabei nicht mitgezählt. Im Einzelhandel gilt eine 3G-Regelung, das heißt, für nicht-immunisierte Personen ist der Zutritt nur mit negativem Antigen-Schnelltest erlaubt. Ausgenommen von der 3G-Regel sind Geschäfte der Grundversorgung, Märkte im Freien sowie Abhol- und Lieferangebote.
Achtung: In Stadt- und Landkreisen, in denen die 7-Tagesinzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen über 500 liegt, gilt dann 2G.  bitte da löschen und den Tel Fitnessstudio.. einfügen

Im Fitnessstudio, beim Vereinssport oder sonstigen sportlichen Aktivitäten in Sportstätten gilt in geschlossenen Räumen 2G, im Freien 3G mit PCR-Test-Pflicht.

  • Basisstufe: Zahlen und Grenzwerte der Warn- oder Alarmstufe landesweit nicht erreicht oder überschritten.
  • Warnstufe: 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der stationär zur Behandlung aufgenommenen Patientinnen und Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind, je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) erreicht oder überschreitet 8 oder ab 250 COVID-19-Patientinnen und -Patienten auf den Intensivstationen.
  • Alarmstufe: 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der stationär zur Behandlung aufgenommenen Patientinnen und Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind, je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) erreicht oder überschreitet 12 oder ab 390 COVID-19-Patientinnen und -Patienten auf den Intensivstationen.
  • Alarmstufe II liegt vor, wenn landesweit die Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz die Zahl von 6 erreicht oder überschreitet oder wenn landesweit die Auslastung der Intensivbetten (AIB) mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten die absolute Zahl von 450 erreicht oder überschreitet.

Corona-Verordnung Absonderung (für positiv getestete und enge Kontaktpersonen)

Mein PCR-Test ist positiv - Was muss ich jetzt tun?

Sie haben einen Corona-Test gemacht und dieser ist positiv? Im Informationsblatt des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration des Landes Baden-Württemberg erfahren Sie, was Sie beachten müssen. Ausführliche Informationen für den Fall dass Ihr Selbsttest, Ihr Schnelltest (zertifiziert) oder Ihr PCR-Test positiv ist, finden Sie auf der Seite des Sozialministeriums Baden-Württemberg unter dem Link Testen: Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de). Dort finden Sie drei Merkblätter zum Verhalten bei einem positiven Selbsttest, Schnelltest (zertifiziert) und PCR-Test.

Regelungen für positiv getestete Personen

Wer durch Antigenschnelltest oder Selbsttest positiv getestet ist, muss dies durch einen PCR-Test bestätigen lassen. In diesen Fällen erfolgt keine offizielle Aufforderung zur Absonderung. Dies müssen Sie eigenständig aufgrund der CoronaVO-Absonderung tun. Bei Personen, bei denen der Kontroll-PCR-Test negativ ist, endet die Absonderung mit dem negativen Testergebnis.

Nach Beendigung der Absonderung/Quarantäne, wie in der CoronaVO-Absonderung in § 3 Abs. 3, Abs. 4, Abs. 5 und § 4 Abs. 3und Abs. 4 geregelt, ist die Quarantäne automatisch beendet. Einer vorab Zustimmung vom Gesundheitsamt oder vom Ordnungsamt bedarf es nicht. Am Ende der Absonderungszeit ist nach der VO auch kein Corona-Test verpflichtend. Nach Beendigung der Quarantäne sind Arbeitsaufnahme und Schulbesuche etc. auch ohne behördliche Bescheinigung möglich.

Erstinformation an den Arbeitgeber: Arbeitgebern ist zuerst das positive Testergebnis mitzuteilen (Kopie) oder es genügt im Krankheitsfall die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom Arzt.

Freitestungen für geimpfte Personen mit positivem Test: Eine Möglichkeit der Freitestung besteht ab dem fünften Tag nach der Absonderung mit einem PCR-Test. Dies ist in § 3 Absatz 5 der CoronaVO Absonderung geregelt. Dafür gibt es keine extra Bescheinigungen. Personen die sich auf diese Regelung beziehen möchten, müssen dies selbst beweisen bzw. ggf. dem Arbeitgeber gegenüber darlegen.

Positiv getestete Personen müssen eigenständig die haushaltsangehörigen bzw. die engen Kontaktpersonen informieren. Eine Rückmeldung vom Gesundheitsamt des Landratsamtes Esslingen erfolgt nicht mehr. Alle immunisierten Personen (vollständig geimpft oder genesen) müssen nicht in Absonderung (Quarantäne). Dieser Personenkreis erhält auch keine Bescheinigungen.

Bescheinigungen für die gesetzlich vorgeschriebene Absonderungszeit § 7 Abs. 1 CoronaVO-Absonderung: Eine Bescheinigung des Absonderungszeitraumes erhalten Sie nur auf eigene Anforderung. Diese werden erst nach Beendigung der Quarantäne ausgestellt. Automatisch werden keine Bescheinigungen ausgestellt. Die Bescheinigungen sind über die E-Mail corona@filderstadt.de zu beantragen. Zur E-Mail ist der positive Testbericht beizufügen.  E-Mails, dies diese Angaben nicht beinhalten, können nicht bearbeitet werden. E-Mails, bei denen nur das positive Testergebnis beigefügt ist, können auch nicht bearbeitet werden und werden nicht beantwortet.

Genesenen Bescheinigungen

Genesenen-Bescheinigungen werden nur von teilnehmenden Ärzten oder Apotheken erstellt. Als Nachweise dazu müssen Sie das positive Testergebnis (mit Laborbericht) und einen gültigen Personalausweis beziehungsweise Pass vorlegen. Diese werden weder vom Gesundheitsamt beziehungsweise Ordnungsamt ausgestellt. Das Gesundheitsamt bestätigt nur das positive Testergebnis. Informationen finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes Esslingen unter dem Link: Landkreis Esslingen - Corona (landkreis-esslingen.de)

Regelungen für Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen

Haushaltsangehörige Personen werden nicht mehr vom Gesundheitsamt kontaktiert. Die Pflicht zur Information liegt beim Indexfall. Listen mit immunisierten (geimpft, genesen) Haushaltsangehörigen Personen brauchen nicht an das Ordnungsamt gesandt werden, da für diesen Personenkreis keine Quarantänepflicht besteht.

Die Absonderungspflicht endet bei Haushaltsangehörigen zehn Tage nach Symptombeginn des Index bzw. falls dieser asymptomatisch ist, zehn Tage nach dessen Abstrichdatum bzw. nach dem letzten Kontakt.

Eine Absonderung von Haushaltsangehörigen Personen ist nur noch erforderlich, sofern diese nicht geimpft oder genesen sind. Ausnahme: Es handelt sich um eine besorgniserregende Virusvariante (Beta oder Gamma).

Freitestung für enge Kontaktpersonen und Haushaltsangehörige

  • ab dem fünften Tag eine PCR-Testung erfolgt und das negative Testergebnis vorliegt

  • ab dem siebten Tag eine Antigen-Schnelltestung erfolgt und das negative Testergebnis vorliegt
  • ab Tag fünf bei Personen, die regelmäßig im Rahmen einer seriellen Teststrategie getestet werden (beispielsweise Schülerinnen und Schüler) eine Antigen-Schnelltestungen erfolgt und ein negatives Testergebnis vorliegt.

Bescheinigungen

Erziehungsberechtigte Personen, bei denen minderjährige Kinder positiv waren oder sind, erhalten keine eigene Bescheinigung. Die Bescheinigungen werden nur für die Kinder ausgestellt. Da immunisierte Kontaktpersonen nicht mehr in Absonderung müssen, gibt es dafür keine Bescheinigungen.

Überprüfung von Nachweisen

Anbieterinnen oder Anbieter, Veranstalterinnen oder Veranstalter oder Betreiberinnen oder Betreiber sind zur Überprüfung der vorzulegenden Test-, Impf- oder Genesenennachweise verpflichtet.

Testpflicht für nichtgeimpfte Personen

Informationen zur Testpflicht finden Sie auf der Homepage des Bundesgesundheitsministerium: Fragen und Antworten zu COVID-19 Tests. 

Corona-Tests („Bürgertestung“) wieder kostenlos

Seit dem 13. November 2021 können asymptomatische Personen wieder kostenfrei einen Antigenschnelltest durchführen lassen. Überwachte Antigen-Tests zur Eigenanwendung fallen nicht hierunter. Damit hat jeder Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest (PoC-Test) pro Woche – und dies gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. Die Übersicht der aktuellen Teststellen in Filderstadt finden Sie im nächsten Reiter.

Zusätzlich dazu gibt es seit dem 15. Oktober 2021 Regelungen für Baden-Württemberg. Antworten auf Ihre Fragen und Vorlage der Bescheinigung finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums Baden-Württemberg unter: Testen: Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de).

Ab 15. Oktober 2021 gilt für ALLE nicht geimpfte oder nicht genesene Beschäftigte mit Kontakt zu externen Personen eine zweimal wöchentliche Testannahmepflicht/Testpflicht. Dies trifft neben den klassischen Bürgeranlaufstellen, den Kulturbetrieb und die Beschäftigten bei Veranstaltungen und im Kontakt mit Externen.

  • Immunisierte Personen können sich über einen einmaligen Nachweis ihres Impf- bzw. Genesenenstatus von der Testpflicht befreien lassen. Dieser Status ist durch Kopie des Impfzertifikats/-nachweises der(m) Vorgesetzten zu übergeben und abzulegen.
  • Seitens des Arbeitsgebers wird weiterhin ein 2-mal wöchentliche freiwillige Testung auch von Geimpften und Genesenen empfohlen.
  • Die Testung hat vor Aufnahme des Dienstes zu erfolgen und soll im Fall eines Selbsttests vor Zeugen durchgeführt werden. Die Testdurchführung ist zu dokumentieren.

Ausnahmen von der PCR-Pflicht und 2G-Beschränkung:

  • Kinder bis einschließlich fünf Jahre
  • Kinder bis einschließlich sieben Jahre, die noch nicht eingeschult sind
  • Grundschüler*innen, Schüler*innen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule (Testung in der Schule)
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig, negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)

Informationen auf der Seite des Landes Baden-Württemberg.

Wer sich nicht impfen lassen möchte, muss künftig in mehr Bereichen einen maximal 24 Stunden alten negativen Antigen-Schnelltest vorweisen. In bestimmten Bereichen sind ist ein negativer PCR-Test erforderlich – dieser darf höchstens 48 Stunden alt sein. Dies gilt für ganz Baden-Württemberg einheitlich – unabhängig von der aktuellen 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis. Damit vereinfacht Baden-Württemberg die Regelungen, da diese nun wieder landesweit einheitlich gelten. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder bis einschließlich fünf Jahre sowie Schülerinnen und Schüler der Grund- und weiterführenden Schulen, Schülerinnen und Schüler an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) sowie an Berufsschulen. Der Nachweis erfolgt hier durch ein entsprechendes Ausweisdokument wie etwa durch den Kinderausweis oder Schülerausweis. Ausgenommen sind auch sechs- und siebenjährige Kinder, die noch nicht eingeschult sind.

Eine Übersicht zur Fragen und Antworten anderer Bereiche finden Sie unter dem Link: Fragen und Antworten zum Coronavirus

Corona information in other languages

Overview of state-wide measures to contain the corona pandemic on the homepage of the state of Baden-Württemberg

Einreise nach Baden-Württemberg – Regelungen ab 9. November 2021

Eine Liste der Länder, die als Virusvariantengebiet oder Hochrisikogebiet eingestuft sind, finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts.

Ausführliche Informationen zum Thema Einreise und Quarantäne finden Sie auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums.

Bundeseinheitlich gilt folgendes:

Es gilt aufgrund der zunehmenden weltweiten Verbreitung von leicht übertragbaren SARS-CoV-2-Varianten (insb. der Delta-Variante) eine generelle Nachweispflicht. Die bedeutet, dass Personen ab 12 Jahren grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen müssen. Die generelle Nachweispflicht gilt unabhängig von der Art des Verkehrsmittels und unabhängig davon, ob ein Voraufenthalt in einem Hochrisiko- bzw. Virusvariantengebiet stattgefunden hat. Daneben sind bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet eine spezielle Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht zu beachten. Bei Einreise aus Virusvariantengebieten gilt – vorbehaltlich sehr eng begrenzter Ausnahmen – ein Beförderungsverbot für den Personenverkehr per Zug, Bus, Schiff und Flug direkt aus diesen Ländern.

Anmeldepflicht: 

Reisende nach Voraufenthalt in einem Risikogebiet, Hochrisiko-, bzw. Variantengebiet sind verpflichtet vor der Einreise in das Bundesgebiet die digitale Einreiseanmeldung unter https://www.einreiseanmeldung.de auszufüllen und die erhaltene Bestätigung bei Einreise mit sich zu führen. Neue Risikogebiete erscheinen jeweils am Tag des Inkrafttretens um 0:00 Uhr in der digitalen Einreiseanmeldung. Die Bestätigung wird durch den Beförderer und gegebenenfalls zusätzlich durch die Bundespolizei im Rahmen grenzpolizeilicher Aufgabenwahrnehmung kontrolliert.

Spezielle Nachweispflicht:

Reisende nach Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet müssen einen Test-, Impf- oder Genesenennachweise mit sich führen und im Falle der Inanspruchnahme eines Beförderers diesem den Nachweis zum Zwecke der Beförderung vorlegen. Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet ist ausschließlich ein Testnachweis möglich. Nur der Impf- und Genesenennachweis reichen nicht aus.

Die Nachweise müssen über das Uploadportal der Digitalen Einreiseanmeldung unter https://www.einreiseanmeldung.de hochgeladen werden.

Quarantänepflicht: 

Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich grundsätzlich direkt nach Ankunft nach Hause - oder in eine sonstige Beherbergung am Zielort - begeben und zehn Tage lang absondern (häusliche Quarantäne). Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet beträgt die Absonderungszeit vierzehn Tage.

Beendigung der Quarantäne: 

Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis über das Uploadportal der Digitalen Einreiseanmeldung übermittelt wird. Für den Upload der Nachweise sollte der individuellen Link auf der Anmeldebestätigung (PDF-Dokument) genutzt werden. Die Quarantäne kann jeweils ab dem Zeitpunkt der Übermittlung beendet werden.
Nach Voraufenthalt in Hochrisikogebieten kann eine Testung frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen werden („Freitestung“ ab Tag fünf nach Einreise möglich). Geimpfte und Genesene können die Quarantäne ab dem Zeitpunkt beenden, an dem der Impf- oder Genesenennachweis über das Einreiseprotal übermittelt wird. Erfolgt die Übermittlung vor Einreise (wird dringende empfohlen), muss die Quarantäne nicht angetreten werden.

Quarantäne für Geimpfte und Genesene:

Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten dauert die Quarantäne 14 Tage und eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist grundsätzlich nicht möglich. Auch geimpfte und genesene Personen müssen 14 Tage in Absonderung. Eine Ausnahme von der Quarantänepflicht für vollständig geimpfte Personen nach Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet besteht demnach nicht.

Ausnahmebescheinigungen bei Einreise-Quarantäne

Bescheinigungen zur Quarantänebefreiung werden nicht ausgestellt. Personen, die sich auf Ausnahmen der Bundesverordnung beziehen, müssen dies selbst beweisen.
 

Informationen zur Einreise in verschiedenen Sprachen

Nachweismöglichkeiten für Geimpfte und Genesene

Auszug: mögliche Dokumente als Nachweis für Genesene max. 6 Monate nach PCR-Testfeststellung

  • PCR-Befund eines Labors
  • PCR-Befund einer Ärztin/eines Arztes
  • PCR-Befund einer Teststelle bzw. eines Testzentrums
  • ärztliches Attest (sofern diese Angaben zu Testart (PCR) und Testdatum enthält
  • die Absonderungsbescheinigung (sofern diese Angaben zu Testart (PCR) und Test-/Meldedatum enthält) – in Filderstadt liegen diese PCR-Meldungen nicht vor
  • weitere Bescheinigungen von Behörden (sofern diese Angaben zu Testart (PCR) und Test-/Meldedatum enthalten) – in Filderstadt liegen diese PCR-Meldungen nicht vor
  • NICHT als Nachweisdokument anerkannt werden beispielsweise:ein Antigenschnelltestnachweis, AntikörpernachweiseKrankheitsatteste, Absonderungsbescheinigungen, die keine Angaben zu Testart und/oder Test-/Meldedatum enthalten (§ 5 Bescheinigungen der CoronaVO-Absonderung, z.B. von der Ortspolizeibehörde in Filderstadt)

Corona-Hotline des Landes

Die Corona-Hotline informiert bei Fragen rund um das Thema Coronavirus. Dies sind zum Beispiel Fragen bei Unklarheiten zu Tests und Testpflicht, Quarantäne, zum Impfen, zur Einreise nach Baden-Württemberg oder andere aktuelle Regelungen. Die Hotline ist auf Deutsch erreichbar unter der Nummer: 0711/90439555. Für gehörlose Menschen steht die Hotline ebenfalls von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr als Video-Chat zur Verfügung.

Corona-Hotline in vier Fremdsprachen

Die Corona-Hotline des  Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration ist ab dem 5. November auch in vier Fremdsprachen erreichbar. Unter der Nummer: 0711/41011160 können sich Ratsuchende in den Sprachen Englisch, Türkisch, Arabisch und Russisch an die Hotline wenden. Sie ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr erreichbar. Hotline Impfen und anderes Link: Hotlines Bürgerinnen und Bürger: Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

Filderstadts aktuelle Impf- und Teststellen

Impftermine

Bernhausen - Arkadenklinik Filderstadt GmbH

  • Nürtingerstraße 11
  • Kontaktaufnahme über die Internetseite der Akardenklinik: Impftermin
  • Einladung erfolgt nach medizinischer Priorisierung und Impfstoffverfügbarkeit
  • Termineinladung und Terminbestätigung erfolgt per E-Mail.
  • Aufklärung und Einwilligung sollte vorher ausgedruckt und unterschrieben mitgebracht werden. Ebenso Versichertenkarte und Impfausweis.
Über den QR-Code können Sie einen Impftermin ausmachen.

Mobiles Impfteam in der FILharmonie

Ein mobiles Impfteam der Malteser impft an folgenden Terminen im Kunst- und Kulturzentrum FILharmonie (Tübinger Straße 40, Bernhausen):

  • 3. Dezember von 12.30 bis 18 Uhr
  • 10. Dezember von 12.30 bis 18 Uhr

Sie können sich gegen Corona immunisieren lassen, wenn …

  • Sie Ihre 1. Impfung wünschen
  • Sie Ihre 2. Impfung benötigen
    • 1. Impfung liegt mindestens 3 Wochen zurück (BioNTech)
    • bzw. 4 Wochen zurück (Moderna)
  • Sie eine Auffrischimpfung, eine sog. Booster-Impfung benötigen
    • Impfstoff Johnson & Johnson (Frühestens nach 4 Wochen)
    • BioNTech, Moderna und AstraZeneca (Empfohlen 6 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung, frühestens jedoch nach 5 Monaten)

Ausgenommen von dieser Regelung sind schwer immungeschwächte Patientinnen und Patienten (z.B. Krebspatienten unter Chemotherapie) - mit ärztlichem Attest. Dies wird beim Check-In Impfung geklärt.Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht und danach eine Impfstoffdosis erhalten haben, sollen in der Regel 6 Monate nach der vorangegangenen Impfung eine Auffrischimpfung erhalten.

WICHTIG: Kinder und Jugendliche zwischen zwölf bis 15 Jahren werden nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten geimpft; ab 16 Jahren können die Jugendlichen selbst zustimmen.

Aufgrund geringer Verfügbarkeit des BioNTech-Impfstoffs werden Menschen über 30 Jahre (ausgenommen Schwangere) grundsätzlich mit Moderna geimpft!

Folgende Impfstoffe hat das mobile Impfteam dabei:

  • BioNTech unter 30 und Schwangere
  • Moderna ab 30 Jahre
  • Johnson & Johnson ab 18 Jahre, empfohlen ab 60 Jahre

Bitte halten Sie vor:

  • Personalausweis
  • Krankenkassen-Versicherungskarte
  • Zwingend: Impfpass oder anderen Nachweis der letzten Corona-Impfung(en)

Corona-Tests („Bürgertestung“) wieder kostenlos

Seit dem 13. November 2021 können  Personen wieder kostenfrei einen Antigenschnelltest durchführen lassen. Überwachte Antigen-Tests zur Eigenanwendung fallen nicht hierunter. Die Coronavirus-Testverordnung (TestV) des Bundesgesundheitsministeriums, die dies regelt, trat am 13. November in Kraft. Damit hat jede´*r Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest (PoC-Test) pro Woche – dies gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus.

PCR-Teststellen

Bonlanden

Praxis Ibach

  • Bonländer Hauptstraße 123
  • Anmeldung unter Telefon: 0711/50659575
  • Öffnungszeiten: Montag und Dienstag von 9 bis 11 Uhr, Mittwoch von 9.30 bis 11.30 Uhr, Donnerstag und Freitag von 9 bis 11 Uhr sowie Montag, Dienstag und Donnerstag von 16 bis 17.30 Uhr

Harthausen

Praxis Dr. Petra Purath

  • Harthäuser Hauptstraße 1
  • Anmeldung unter Telefon: 07158/980020
  • Öffnungszeiten: Montag von 8 bis 11 Uhr sowie 16 bis 18 Uhr, Dienstag von 8 bis 11 Uhr, Mittwoch von 9 bis 11 Uhr sowie 16 bis 19 Uhr, Donnerstag von 8 bis 11 Uhr sowie 14 bis 17 Uhr, Freitag von 8 bis 11 Uhr

Corona-Antigen-Teststellen

Bitte beachten: Die Angaben sind ohne Gewähr. Kurzfristige Änderungen der Anbieter*innen sind möglich!

Bernhausen

Apotheke am Bahnhof

Filderapotheke

  • Nürtinger Straße 6
  • Ohne Anmeldung
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 8.30 bis 12.30 und von 14.30 bis 17 Uhr

Corona-Virus-Check am Café del Sol

  • Echterdinger Straße 104
  • Ohne Anmeldung
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 9 bis 21 Uhr

Corona-Schnelltest-Zentrum am Marktkauf

  • Plieninger Straße 63D
  • Ohne Anmeldung (Terminvereinbarung aber möglich unter: www.aposchnelltest.de/filder)
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie Samstag von 9 bis 17 Uhr

Teststation Vorsorge-Filstal

  • Karlstraße 32
  • Ohne Anmeldung 
  • Öfnnungszeiten: Montag bis Sonntag von 10 bis 19 Uhr

Teststation am Flying Ship

  • Friedensstraße 10
  • ohne Anmeldung
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 8 bis 18 Uhr

Teststation Fußgängerzone Bernhausen

  • Bernhäuser Hauptstraße 32
  • Ohne Anmeldung
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9 bis 14 Uhr

Corona-Virus-Check – Bahnhof Bernhausen Toto-Lotto-Kiosk

  • Filderbahnstraße 12
  • Ohne Anmeldung
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7 bis 20 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9 bis 20 Uhr

Bonlanden

Teststelle Power Play Fitnessstudio

  • Fabrikstraße 23
  • Ohne Anmeldung (Terminvereinbarung aber möglich unter: www.testbuchen.de
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7 bis 21 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 8 bis 20 Uhr

Plattenhardt

Testzentrum Getränke BENZ

  • Heinrich-Hertz-Straße 29
  • Ohne Anmeldung (Terminvereinbarung aber möglich unter: www.aposchnelltest.de/filder)
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie Samstag von 9 bis 17 Uhr

Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Filderstadt

  • DRK-Heim Plattenhardt, Schulstraße 13/1
  • Online-Anmeldung unter: TerminAntigen-Schnelltest
  • Öffnungszeiten: Samstag von 9 bis 13 Uhr

Testzentrum Bürgerhaus Plattenhardt

Sielmingen

Apotheke am Rathaus

  • Sielminger Hauptstraße 29
  • Terminvereinbarung unter Telefon: 07158/8644

Drive-Through-Testcenter Sielmingen

  • Gate 22, Bahnhofstraße 86
  • Terminvereinbarung unter: www.schnelltest-sielmingen.de
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr sowie Samstag von 8.30 bis 13.30 Uhr

Neckar-Käpt’n-miniBAR

  • Rathausplatz 2
  • Ohne Anmeldung (Terminvereinbarung aber möglich unter: www.neckar-kaeptn.de/404-error/)
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9 bis 12 Uhr

Regelungen/Verordnungen vom Land Baden-Württemberg und Informationen des Robert-Koch-Instituts

Entschädigungen bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Betreuungserfordernis

nach §56 Abs. 1 und §56 Abs. 1a des Infektionsschutzgesetzes (IfSG)

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) schützt die Bevölkerung in Deutschland. Es bietet zudem finanzielle Entschädigungen für Menschen, die von den Schutzmaßnahmen betroffen sind. Das gilt auch für die gegenwärtige Corona-Pandemie. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter: http://www.ifsg-online.de/index.html. Online-Anträge finden Sie unter: https://www.ifsg-online.de/index.html

Antworten auf andere Lebensbereiche und die weiteren Corona-Verordnungen, finden Sie auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg unter:

Links: