FilderStadtMuseum, Bonlanden

Kontakt

Integration, Migration und Soziales
Martinstraße 5
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-4 27
Mobiltelefon
Fax (07 11) 70 03-74 27

Öffnungszeiten

Integrationsbeauftragte

Frau Kuzmenko
Telefon (07 11) 70 03-4 15
Fax (07 11) 70 03-74 15
Aufgaben:

Integrationsbeauftragte

Ehrenamtskoordinatorin

Frau Hehn

Stv. Amtsleitung

Martinstraße 5
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-4 21
Fax (07 11) 70 03-74 21
Aufgaben:

Ehrenamtskoordinatorin

Dolmetscherpool, Sachbearbeitung

Frau Fischer
Telefon (07 11) 70 03-4 14
Fax (07 11) 70 03-74 14
Aufgaben:

Dolmetscherpool
Mehrsprachiches Filderstadt - Vorlesen für Kinder

Integrationsangebote und -projekte

Verschiedene Angebote und Projekte laden Filderstädter Bürgerinnen und Bürger ein, sich zu treffen, auszutauschen und gemeinsam etwas zu unternehmen. Die konkreten Ansprechpartner erfahren Sie über die Integrationsbeauftragte.

Buchstart

Die Stadt Filderstadt möchte jedem Filderstädter Kleinkind die Chance geben mit Büchern aufzuwachsen. Seit Januar 2009 schenkt sie den einjährigen Kindern anlässlich der Gesundheitsuntersuchung U6 eine Buchstart-Tasche, überreicht von den Filderstädter Kinderärzten. Weitere Infos erhalten sie hier.

Flyer Buchstart (224,1 KB)


"Gedichte für Wichte"

Gemeinsam singen, Fingerspiele ausprobieren und Bilderbücher anschauen. Ein kostenloses Angebot der Stadt Filderstadt für Mütter und Väter mit Kindern unter drei Jahren.

Veranstaltungsorte:

Alte Mühle, Cafémina
Humboldtstraße 5, Bonlanden
Mittwochs von 10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Bürgerzentrum/Begegnungsstätte
Bernhäuser Hauptstraße 2
Donnerstags von 10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Begegnungs- und Bildungszentrum WIE
Wielandstraße 8, Sielmingen
Freitags von 10:00 Uhr - 11:00 Uhr


Mehrsprachiges Filderstadt - Vorlesen für Kinder (4-7 Jahre)

Jeden letzten Donnerstag im Monat wird in der Bibliothek ein Buch auf Deutsch sowie einer Fremdsprache vorgelesen.
Zudem erzählen die Vorlesepaten etwas über ihr Herkunftsland und stehen für Fragen zur Verfügung. Im Anschluss an das Vorlesen wird etwas gebastelt oder gesungen. Eltern dürfen gerne auch Zuhören.


Wir trinken Tee und sprechen Deutsch

„Wir trinken Tee und sprechen Deutsch“ ist ein seit 1998 bestehendes Sprach- und Integrationsprojekt für Migrantinnen. Es finden wöchentliche Treffen zum Kennenlernen, Austausch und anfänglichen Erwerb der deutschen Sprache statt.


Das Internationale Männerbistro


Elternvertreterschulungen

Einmal im Jahr findet eine Schulung für Elternvertreter/innen statt. Das Ziel dieser Schulung ist, über die Rolle der Elternvertreter/innen zu informieren und sie für eine aktive Teilnahme beziehungsweise Übernahme dieser Rolle zu interessieren. Welche Aufgaben, welche Rechte und Pflichten hat man als Elternvertreter/in? Wie viel Zeit müsste man dafür aufbringen? Wie können die Eltern das Schulleben mitgestalten? Könnte es zu Schwierigkeiten oder Missverständnissen aufgrund unterschiedlicher kultureller Prägungen kommen? Wie könnten solche Schwierigkeiten verhindert oder gelöst werden? Diese und andere Fragestellungen werden in der kostenlosen Schulung besprochen.


Grundschule - was dann?

Eine aktive Beteiligung der Eltern am Bildungsweg ihrer Kinder setzt voraus, dass sich diese im Bildungssystem auskennen und zurechtfinden. Eine Vermittlung von Informationen über das Bildungssystem in Baden-Württemberg wird daher in Kooperation mit der Elternstiftung Baden-Württemberg angeboten. Einmal im Jahr haben Eltern von Viertklässlerinnen und Viertklässlern die Möglichkeit, kostenlos an der Informationsveranstaltung „Grundschule – was dann?“, die ergänzend zu dem Informationstermin der weiterführenden Schulen angeboten wird, teilzunehmen.


Eltern als Brückenbauer

Das Projekt „Eltern als Brückenbauer“ hat Eltern mit Migrationshintergrund für ihre Aufgabe als Berater und Vermittler zwischen Bildungsinstitutionen und Migrantenfamilien qualifiziert. Weitere Informationen zum Einsatz der Elternlotsinnen erhalten Sie beim Verein INTEGRA Filder e.V.


Freunde des interkulturellen Gartens e.V.

Seit April 2017 steht im interkulturellen Garten eine interaktive Tafel zum Thema "Anbau und Ernährung rund um die Welt". Sie wurde in Kooperation mit dem Amt für Integration, Migration und Soziales, dem Verein "Freunde des interkulturellen Gartens", dem Klimaschutzmanager sowie der gemeinnützigen Organisation finep erstellt und von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.


Bücher-Bäume: öffentliche Bibliothek

Seit Juli 2017 stehen vor der Gemeindehalle in Sielmingen zwei künstlerisch gestaltete Lindenbaumstämme, die als öffentliche Bibliothek dienen. Jeder kann Bücher einstellen oder auch mitnehmen. Die Benutzung ist kostenlos. Diese Bücher-Bäume wurden in einer Projektwoche geemeinsam mit Geflüchteten gestaltet. Finanziert wurde dieses Projekt über das Ministerium für Soziales und Integration im Rahmen des Programms "Gemeinsam in Vielfalt - Lokale Bündnisse für Flüchtlingshilfe".


Schwimmkurs für Frauen

Es werden regelmäßig in Kooperation mit der Sportgemeinschaft Filderstadt (SpoGe), Schwimmkurse für Frauen angeboten.
Bei Fragen hierzu oder bei Interesse an einer Teilnahme kann Kontakt mit der Integrationsbeauftragten aufgenommen werden. 


Interkultureller Demenzkoffer

Die Stadtbibliothek bietet Kunden einen Interkultureller Demenzkoffer für türkischsprachige an Demenz erkrankte Bürgerinnen und Bürger und deren Angehörige sowie für Pflegeinrichtungen zum Ausleihen an.
Die Koffer enthalten Medien unterschiedlichster Art in türkischer und deutscher Sprache, teilweise sind diese zweisprachig. Diese Medien sollen den türkischstämmigen Menschen helfen, ihre Herkunftskultur in Erinnerung zu rufen. Dies gelingt zum Teil durch das Vorlesen von Märchen, Sagen, Schwänken, Kurzgeschichten, Erzählungen, Gedichten, Sprichwörtern zu Land und Volk in einfachen Sätzen und leicht verständlicher Sprache. Die Bücher in den Koffern beinhalten genau diese Art von Literatur. Hörbücher, Musik-CDs, DVDs, das landestypische Brettspiel Backgammon und Infomaterial zu Demenz wie auch weitere Hilfsmaterialien wie beispielsweise der interkulturelle Jahreskalender runden das Angebot des Demenzkoffers ab.
In Filderstadt leben derzeit Menschen aus über 120 Nationen. Rund ein Drittel der Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund. Unter den Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sind Türkeistämmige in Filderstadt am stärksten vertreten. Die Koffer können 4 Wochen ausgeliehen und bis zu viermal verlängert werden. Das Konzept zum Demenzkoffer erarbeiteten gemeinsam das Amt für Migration, Integration und Soziales, das Amt für Familien, Schulen und Vereine als Träger der Lokalen Allianz für Demenz und die Stadtbibliothek.


Veranstaltungen und Feste

Das ganze Jahr über werden Veranstaltungen und Feste organisiert, die zum Ziel haben, das Kennenlernen und den Austausch zu fördern:

  • Das interkulturelle Boule-Turnier (3. Samstag im Juli)
  • Die interkulturelle Woche (Ende September) 
  • Das Begegnungsfest "Religionen begegnen sich" (im Herbst)
  • Das interkulturelle Familienfest (alle zwei Jahre, im Sommer)

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie über den Veranstaltungskalender, das Amtsblatt oder auch die Integrationsbeauftragte.