FilderStadtMuseum, Bonlanden

Kontakt

Integration, Migration und Soziales
Martinstraße 5
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-4 27
Mobiltelefon
Fax (07 11) 70 03-74 27

Öffnungszeiten

Integrationsbeauftragte

Frau Kuzmenko
Telefon (07 11) 70 03-4 15
Fax (07 11) 70 03-74 15
Aufgaben:

Integrationsbeauftragte

Ehrenamtskoordinatorin

Frau Hehn

Stv. Amtsleitung

Martinstraße 5
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-4 21
Fax (07 11) 70 03-74 21
Aufgaben:

Ehrenamtskoordinatorin

Dolmetscherpool, Sachbearbeitung

Frau Fischer
Telefon (07 11) 70 03-4 14
Fax (07 11) 70 03-74 14
Aufgaben:

Dolmetscherpool
Mehrsprachiches Filderstadt - Vorlesen für Kinder

Integrationskonzept

Zusammenleben in Vielfalt gemeinsam gestalten …

In Filderstadt leben mittlerweile mehr als 46.000 Menschen in kultureller, ethnischer, sprachlicher und religiöser Vielfalt zusammen. Viele Einwohnerinnen und Einwohner bringen eine internationale Geschichte mit. Zahlreiche haupt- und ehrenamtliche Akteure sind seit vielen Jahren in der Gestaltung des interkulturellen und interreligiösen Miteinanders aktiv.
 
Seit Anfang des Jahres 2019 arbeitet die Stadt Filderstadt mit zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Akteuren an der Erstellung eines Integrationskonzeptes für Filderstadt.
Dieses Integrationskonzept soll den aktuellen Stand der Integrationsarbeit in Filderstadt wiedergeben sowie Transparenz über Bestehendes (Angebote, Projekte, Maßnahmen, Akteure und Netzwerke) und Geplantes schaffen.
Zudem sollen Herausforderungen und Chancen benannt, praxisorientierte Ziele definiert und konkrete Maßnahmen formuliert werden.
 
In den vergangenen Monaten wurden bereits zahlreiche Zahlen, Daten und Fakten zusammengetragen sowie im Rahmen von unterschiedlichen Bürgerbeteiligungsprozessen (u.a. Experteninterviews, zwei Vorbereitungsgruppen, Online-Umfrage, Workshops im Rahmen des Forum Interkulturelles Miteinander …) Themen, Ideen, Anregungen und Wünsche gesammelt.
 
Am 13. Juli 2019 wurden diese Ergebnisse in einer 1. Integrationskonferenz vorgestellt. Die aus der Bürgerbeteiligung herauskristallisierten Themen (Sprache und Bildung; Ausbildung und Arbeit; Gesundheit und Sport, Bürgerschaftliches Engagement und Teilhabe; Austausch und Begegnung; Wohnen) wurden jeweils in einer Arbeitsgruppe bearbeitet.
Die Arbeitsgruppen wurden von professionellen Moderator/innen von adis e.V. moderiert. Adis e.V. ist Träger der professionellen Antidiskriminierungsarbeit in der Region Reutlingen/Tübingen und Fachstelle zum Thema Diskriminierung in Baden-Württemberg.  

Flyer 1. Integrationskonferenz (619 KB)

Plakat zur 1. Integrationskonferenz am 13.07.19 (162,5 KB)

Pressemitteilung vom 19.06.19 zur 1. Integrationskonferenz (303,6 KB)

Artikel im Amtsblatt vom 18.07.19 zur 1. Integrationskonferenz (379,8 KB)

An der 1. Integrationskonferenz haben rund 130 Interessierte teilgenommen.

Die Ergebnisse der 1. Integrationskonferenz wurden dann im Rahmen einer 2. Integrationskonferenz, die am 19.10.2019 - ebenfalls in der Aula des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums - stattgefunden hat, vorgestellt. Im Anschluss daran konnten die Teilnehmenden sowohl die erarbeiteten Entwicklungsziele als auch die konkreten Maßnahmen priorisieren. Diese Priorisierung wird Einfluss auf die Umsetzung der Maßnahmen, die in der kommenden Zeit angegangen werden sollen, nehmen.

Nach der Priorisierung wurde in zwei weiteren moderierten Arbeitsgruppen zu den Themen „Integrationsverständnis“ und „Information, Kommunikation und Vernetzung“ diskutiert sowie konkrete Inhalte erarbeitet.

Auch die 2. Integrationskonferenz, die mit rund 90 Personen gut besucht war, bot ausreichend Zeit und Raum für Austausch und Vernetzung.

Flyer 2. Integrationskonferenz (376,4 KB)

Artikel im Amtsblatt vom 25.10.19 zur 2. Integrationskonferenz (4,769 MB)

Die im Bürgerbeteiligungsprozess erarbeiteten Inhalte werden nun verschriftlicht, dem Gemeinderat in der ersten Hälfte des Jahres 2020 zur Beschlussfassung vorgelegt und dann in einer öffentlichen Abschlussveranstaltung, die am 26.06.2020 stattfinden wird, vorgestellt und verteilt werden.

Alle Interessierten sind herzlich zu der Abschlussveranstaltung eingeladen.

Bei Fragen zu den einzelnen Veranstaltungen oder auch dem weiteren Vorgehen können Sie sich sehr gerne an Frau Kuzmenko, Integrationsbeauftragte der Stadt Filderstadt, wenden: mkuzmenko@filderstadt.de, 0711/7003415.

Weiterführende Informationen zur Bürgerbeteiligung in Filderstadt finden Sie hier: