Heißluftballons über Sielmingen

Kontakt

Umweltschutzreferat
Uhlbergstraße 33
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-6 48
Mobiltelefon
Fax (07 11) 70 03-77 93

Öffnungszeiten

Frau Wagner-Spahr
Assistenz
Telefon (07 11) 70 03-6 48
Fax (07 11) 70 03-77 93

Links

Kontaktadressen zur Ausstellung eines Energieausweises:
http://www.dena-energieausweis.de
http://www.gih-bw.de
http://www.bafa.de
http://www.gebaeudeenergieausweis-bw.de/

Förderprogramme im Energiebereich bei Wohngebäuden zum Herunterladen
http://www.wm.baden-wuerttemberg.de/
bzw. über das
Informationszentrum Energie,
Telefon: 0711 1232526,

Energieagentur Esslingen
Telefon: 07022 213400 (stellt keine Energieausweise aus!)
www.energieagentur-landkreis-esslingen.de

Energieausweis

Ausweispflicht für Gebäude

Seit 1. Oktober 2008  ist der Bedarfsausweis für Wohngebäude mit maximal vier Wohnungen, für die ein Bauantrag vor dem 1. November 1977 gestellt wurde, vorgeschrieben. Für jüngere Wohngebäude gilt dies ab dem 1. Januar 2009.

Wann benötigt man einen Energieausweis?

Für Nichtwohngebäude ist seit dem 1. Juli 2009 im Verkaufs- bzw. Vermietungsfall ebenfalls ein Energieausweis erforderlich.
Wird ein Gebäude oder eine Wohnung nicht neu vermietet oder verkauft, besteht keine Pflicht zur Ausstellung eines Energieausweises.

Vermietern, Mietern, Käufern oder Pächtern zeigt der Energieausweis, wie die energetische Qualität eines Gebäudes oder Wohnung tatsächlich ist und hilft natürlich dabei, entsprechende Modernisierungsmaßnahmen einzuleiten. Den Energieausweis gab es in zwei Varianten: den Bedarfs- oder den Verbrauchsausweis. Bis zum 1. Oktober 2008 bestand die Möglichkeit, einen der beiden Energieausweise zu wählen.

Ausnahmen gelten für Gebäude, die schon bei der Fertigstellung die Anforderungen der 1. Wärmeschutzverordnung von 1977 erfüllt haben oder nachträglich auf diesen Stand gebracht wurden. Für Neubauten ist bereits seit 2002 der Bedarfsausweis vorgeschrieben.


Bedarfsausweis

Grafik Vergleich Verbrauchs- und Bedarfsausweis

Vergleich Verbrauchs- und Bedarfsausweis

Bedarfsausweis:
Die Bausubstanz und die Heizungsanlage werden von einem Fachmann genau geprüft. Energetischen Schwachstellen kann damit zu Leibe gerückt und Modernisierungsmaßnahmen können in Angriff genommen werden.

Die Ausstellung eines Energieausweises erfolgt ausschließlich durch einen Fachmann (Architekt, Ingenieur, Handwerksmeister und staatlich geprüften Techniker). Aber auch der Bezirksschornsteinfeger kann Ihnen weiterhelfen.


Förderprogramme im Energiebereich bei Wohngebäuden

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg hat Bundes- und Landesförderprogramme zusammengefasst.