„Filderstädter Krimiwochen 2021“ starten:

Mörderische Unterhaltung garantiert

FILDERSTADT. Tatort Filderstadt: Ein bekannter Serientäter (sprich das Netzwerk der örtlichen Kulturtreibenden) schlägt wieder zu – erbarmungslos, knisternd, mörderisch. Das Verbrechen beherrscht in den nächsten Wochen und Monaten die Große Kreisstadt. Die heiße Spur führt die Ermittelnden über Gangster, Giftpflanzen und jede Menge gruselige Geheimnisse schließlich zu den „Filderstädter Krimiwochen 2021“. Rund 30 „Fälle“ samt Leichen und verschwundenem Raubgut gilt es zu lösen. Das Motiv der Verdächtigen? Die pure Lust an der Unterhaltung – Spannung und Thriller-Feeling garantiert!

Krimi, Killer, Kripo: Wen fasziniert dieses Thema nicht? Die zündende Idee für die diesjährigen „Filderstädter Kulturwochen“ ist im vergangenen Jahr im Rahmen eines Krimidinners für die Literaturpädagogin Christa Kröplin entstanden, die ihr 25-jähriges Jubiläums bei der Stadt Filderstadt feierte. Projektleiterin Claudia Vöhl erinnert sich: „Selten ist ein spontaner Einfall auf eine so uneingeschränkte Begeisterung gestoßen.“ Alle Beteiligten hätten sofort für dieses spannungsgeladene Thema „gebrannt“. Thriller, Tatort, Tod: Das Thema stand schnell fest. Dann hat das örtliche kulturelle Netzwerk rund eineinhalb Jahre an den „Filderstädter Krimiwochen 2021“ gebastelt. „Und wir sind immer noch im Fieber“, sagt Claudia Vöhl, die Leiterin des Amts für Bildung, Kunst und Kultur, bei der alle organisatorischen Fäden zusammenlaufen. Ihre Erfahrung: „In der Kulturwochen-Planung setzen sich alle mit großem Ideenreichtum und viel Kreativität ein. Dies zu koordinieren, ist einfach eine Freude“.

Wo Krimi draufsteht, ist auch Krimi drin

Und das Programm dieser multiplen Ideenschmiede kann sich sehen lassen. Claudia Vöhl: „In der Projekt-Vorbereitung wirken Expert*innen unterschiedlichster Genres zusammen. Der gegenseitige Austausch bringt tolle Ergebnisse. Egal, ob Haupt- oder Ehrenamt, es geht nur um das inhaltliche Zusammenspiel.“ Sie lädt alle kleinen und großen Hobby-Detektive und –Ermittler*innen bis Dezember 2021 ein, die Spurensuche durch Filderstadt aufzunehmen… Ganoven, Gangster, Gift, Grusel und Geheimnisse: Da ist bestimmt für jeden jungen und älteren Krimifan das Richtige dabei. Die Veranstaltungspalette reicht beispielsweise von Theater (mit Musik) über Open-Air-Kino, Filmpremieren, Hörspiele, Ausstellungen, Lesungen, Schreib- und Druckwerkstätten, Tage der offenen Tür, Vorträge, Spaziergänge bis hin zur Krimi-Radschnitzeljagd.

Und wo Krimi „draufsteht“, ist auch Krimi „drin“. Und schon so mancher Veranstaltungstitel weckt im Besuchenden erstes Krimifieber: „Es grünt so grün… und (mörderisch) giftig!“; „Krimi Quickies – Lesung mit Schuss“; „Von Arsen bis Zielfahndung“; „Love like Blood“; „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“; „Mörderisch! Die Krimi-Schreibwerkstatt“; „Racial Profiling in Deutschland: Mythos oder Realität?“; „Der große Eisenbahnraub“; „Wo ist das rote Fahrrad?“; „Wir drehen einen Krimi“; „Kinderkrimis auf der Rolle“;…

Achtung: Programm der Krimiwochen!

Das genaue Programm der „Filderstädter Krimiwochen 2021“ finden Interessierte auf der städtischen Homepage unter: www.filderstadt.de. Nun darf (auf eigene Gefahr!) nachgeforscht, gefahndet und so manche heiße Spur verfolgt werden... (sk)

Themen der (bisherigen) Filderstädter Kulturwochen

  • 1989: Beginn als Literaturwochen unter der Federführung von VHS und der Theatergruppe „die eulen“. Thema „Bert Brecht“; „die eulen“ spielten Brechts „Mutter Courage“
  • 1991: spielten „die eulen“ Dürrenmatts „Physiker“, das Thema „Macht euch die Erde untertan“ bezog sich auf Ökologie/Umweltschutz
  • 1993: Baden-Württembergische Literaturtage
  • 1995: Erich Kästner: Thema Kinder- und Jugendliteratur
  • März 1998: 150 Jahre Revolution 1848
  • November 1998: „Zurück in die Zukunft“ – Thema Science-Fiction-Literatur im Hinblick auf das bevorstehende Millennium
  • 2001: „Ortswechsel“ – Kulturwochen zur Einweihung der S-Bahn
  • 2004: Kulturwochen zum 200. Geburtstag von Eduard Mörike (Teil eines Projekts der KulturRegion Stuttgart)
  • 2006: Teilnahme am Literatursommer Baden-Württemberg zum Thema „Schwäbische Romantik“
  • 2008: „Blick zur Alb“ – Kooperation mit den Schwäbischen Albvereinen Bonlanden und Plattenhardt
  • 2010: Jacob Brodbeck zum 200. Geburtstag in Kooperation mit Plattenhardter Vereinen (Liederkranz, Albverein, Vereinsring und anderen)
  • 2011: 700 Jahre Harthausen
  • 2014: Rückblick auf 25 Jahre Kulturwochen mit einer Revue Best-off - der Filderstädter Kulturnacht 
  • 2021: Krimiwochen

Seit 2004 stand jeweils eine große szenische Lesung als Eigenproduktion zwischen dem Amt für Bildung, Kunst und Kultur/dem Stadtarchiv und den „eulen“ im Mittelpunkt, die an authentischen Orten in Filderstadt mit Profi-Schauspieler*innen durchgeführt wurden. (ba) 

Kontakt

Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit
Aicher Straße 9
70794 Filderstadt
Telefon 0711 7003-373
Fax 0711 7003-7373

Öffnungszeiten

Frau E. Schweizer

Referatsleitung, Pressesprecherin

Telefon 0711 7003-399
Fax 0711 7003-7399
Frau Köhler
Telefon 0711 7003-228
Fax 0711 7003-345
Frau Abel
Telefon 0711 7003-306
Fax 0711 7003-7306
Frau Hoff
Telefon 0711 7003-388
Fax 0711 7003-345