Mund-Nasen-Bedeckungspflicht und neue Regelungen für Veranstaltungen

Aktuelle Corona-Lage erfordert veränderte Maßnahmen

FILDERSTADT. Auch im Landkreis Esslingen sind die Corona-Fallzahlen in den vergangenen Tagen gestiegen. Deshalb hat das Landratsamt Esslingen eine Allgemeinverfügung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmaske) erlassen. Für private Veranstaltungen gibt es strengere Regelungen und in Filderstadt gilt zudem ein Besuchsverbot für alle Gemeinschaftsunterkünfte der Flüchtlings- und Obdachlosenunterbringung.

Auf Wochenmärkten, gut besuchten Fußgängerbereichen oder dem belebten Busbahnhof kann regelmäßig der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden. Insbesondere für diese Situationen gilt im Landkreis Esslingen nun eine Mund-Nasen-Bedeckungspflicht im öffentlichen Raum. Diese sogenannte Maskenpflicht gilt immer dort situationsbezogen, wo man Menschen mit geringem Abstand begegnen kann. Oberbürgermeister Christoph Traub bittet alle Filderstädter, sich an diese Regelungen zu halten. „Wir haben in Filderstadt noch eine relativ gute Ausgangsbasis. Das haben wir auch Ihnen zu verdanken. Dies wollen wir nun nicht aufs Spiel setzen. Deshalb bitte ich Sie, die bestehenden und neuen Regelungen einzuhalten“. Das Ordnungsamt wird die zu Beginn genannten Bereiche kontrollieren. Bei Verstößen ist eine Regelgeldbuße von hundert Euro fällig.

Bestimmungen für Feiern

Auch für private Feiern oder Veranstaltungen in privaten Räumen gelten jetzt strengere Regeln. Maximal zehn Personen dürfen bei Feiern in der eigenen Wohnung oder im privaten Garten zusammenkommen. Mehr Personen dürfen nur beisammen sein, wenn alle Personen ausschließlich in gerader Linie verwandt sind, Geschwister und deren Nachkommen sind oder dem eigenen Haushalt angehören. Dies gilt in beiden Fällen einschließlich der Ehegatten oder Partner. An privaten Veranstaltungen in öffentlichen Räumen, zum Beispiel in Restaurants, dürfen maximal 25 Personen teilnehmen. Ein Verstoß ist ebenfalls bußgeldbewährt. „Auch wir als Stadt sagen deshalb einige Veranstaltungen und interne Besprechungen ab oder führen diese soweit möglich digital durch“, so Christoph Traub.

Warum eine Mund-Nasen-Bedeckung hilft

Für Filderstadt gilt zudem bis zum 2. November eine Anordnung, nach der in Gemeinschaftsunterkünften der Flüchtlings- und Obdachlosenunterbringung nur noch tagsüber aus wichtigem Grund Besuche, in Abstimmung mit den Wohnheimleitungen, empfangen werden können. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt derzeit als hauptsächlichen Übertragungsweg des Corona-Virus die Tröpfcheninfektion an. Auch Schmierinfektionen sind möglich. Die Inkubationszeit des Virus, also die Zeit zwischen der Ansteckung und den ersten Symptomen, beträgt laut RKI bis zu 14 Tage. Es ist deshalb nach derzeitigen Erkenntnissen auch möglich, dass Personen das Virus in sich tragen und bereits andere anstecken, bevor die ersten Symptome auftreten. Außerdem gibt es Fälle, bei denen kaum oder keine Symptome aufgetreten sind. Die Betroffenen wissen daher nicht, dass sie das Corona-Virus in sich tragen und weitergeben. Deshalb ist die Mund-Nasen-Bedeckung ein so wichtiges Element im Kampf gegen das Virus.

Was darüber hinaus noch wichtig ist

Die wichtigsten Maßnahmen lassen sich gut in der AHA-Regel zusammenfassen (Abstand halten, Hände waschen, Alltagsmaske tragen). Diese wurde nun um zwei weitere Buchstaben erweitert: A für die Corona-App sowie L für Lüften. Die Entwicklungen zur Corona-Lage ändern sich laufend. Dieser Text gibt den Stand zum Redaktionsschluss am Dienstag, 13. Oktober, wieder. Möglicherweise haben sich in der Zwischenzeit bereits weitere Änderungen ergeben. Aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage unter: www.filderstadt.de. (fi)

Kontakt

Presse
Aicher Straße 9
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-3 06
Fax (07 11) 70 03-3 45

Öffnungszeiten

Frau E. Schweizer

Referatsleitung, Pressesprecherin

Telefon (07 11) 70 03-3 99
Fax (07 11) 70 03-73 99
Frau Köhler
Telefon (07 11) 70 03-2 28
Fax (07 11) 70 03-3 45
Frau Hoff
Telefon (07 11) 70 03-3 88
Fax (07 11) 70 03-3 45