Bürgeramt Bernhausen, S-Bahnhof

Kontakt

Presse
Aicher Straße 9
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-3 06
Mobiltelefon
Fax (07 11) 70 03-3 45

Öffnungszeiten

Frau Köhler
Telefon (07 11) 70 03-2 28
Fax (07 11) 70 03-3 45
Frau Hoff
Telefon (07 11) 70 03-3 88
Fax (07 11) 70 03-3 45
Frau Veil
Telefon (07 11) 70 03-3 06
Fax (07 11) 70 03-3 45

Einladung zur zweiten Filderstädter Integrationskonferenz

Gemeinsam ein Zusammenleben in Vielfalt gestalten

FILDERSTADT. Sie hat sich als voller Erfolg entpuppt: Die Rede ist von der ersten Filderstädter Integrationskonferenz im Juli 2019. Und die zweite „Auflage“ soll diesem gelungenen Start in nichts nachstehen. Am 19. Oktober heißt es nun – für bereits bekannte Gäste wie für neue Interessierte: Herzlich willkommen im Sielminger Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium (DBG) zur gemeinsamen Gestaltung der Zukunft der Stadt – genauer eines wertschätzenden Zusammenlebens in Vielfalt!

Die Fakten sind bekannt: Filderstadt ist seit Jahrzehnten weltoffen, bunt, vielfältig. Knapp ein Drittel der hiesigen Bevölkerung weist inzwischen eine Migrationsgeschichte auf. Vielen „Zugereisten“ und „Zuwanderern“ aus sage und schreibe 120 Nationen ist die zweitgrößte Stadt im Landkreis Esslingen längst zur neuen Heimat geworden. Jeder Mensch – egal welcher Herkunft – kann seinen ganz individuellen Teil zum Gelingen einer lebens- und liebenswerten Stadtgemeinschaft beitragen.

In den unterschiedlichen kulturellen Prägungen der Bevölkerung sehen Barbara Scheubert sowie Maryna Kuzmenko vom Amt für Integration, Migration und Soziales auch große Chancen für die Zukunftsperspektive Filderstadts. Sie wissen um die wertvollen Potenziale, internationalen Kompetenzen und Erfahrungsschätze vieler „Neubürger“.

Beide Expertinnen sehen es als gesamtgesellschaftliche Aufgabe an, das Leben in Filderstadt gemeinsam voranzubringen – Hand in Hand, auf Augenhöhe aller Beteiligten. Aus diesem Grund sind am 19. Oktober 2019 alle Interessierten herzlich eingeladen, die zweite Integrationskonferenz (IK) im DBG an der Sielminger Seestraße 40 zu besuchen. Das Zeitfenster der Veranstaltung: 9.30 bis 15 Uhr. In der Mittagspause steht für die Teilnehmenden ein kostenloses internationales Buffet bereit.

„Echte Chance, persönlichEinfluss zu nehmen“

Ankommen bei Brezeln und Kaffee, vereinzelten Begrüßungsworten, einem kurzen Impulsvortrag, Interviews und Gesprächen werden die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen der ersten IK („Sprache und Bildung“, „Ausbildung und Beruf“, „Sport und Gesundheit“, „Begegnung und Austausch“, „Bürgerschaftliches Engagement und Teilhabe“ sowie „Wohnen“) vorgestellt. Im Anschluss daran können die Teilnehmenden die vorgeschlagenen Angebote, Projekte sowie Maßnahmen für die kommenden Jahre priorisieren und zwei neue Themenfelder („Integrationsverständnis“ sowie „Information, Kommunikation und Vernetzung“) diskutieren. Oberbürgermeister Christoph Traub sieht darin eine echte Chance, auf die künftige Weichenstellung in der Stadt persönlich Einfluss nehmen zu können.

Der Rathauschef: „Für Ihr Engagement zum Wohle unserer Stadt und aller in Filderstadt lebenden Menschen danken wir Ihnen schon jetzt und freuen uns auf einen regen Austausch!“ Anmeldungen sind bis 13. Oktober 2019 per E-Mail (gfulciniti@filderstadt.de), per Telefon (0711/7003-336) oder auf dem Postweg (Amt für Integration, Migration und Soziales an der Martinstraße 5 in 70794 Filderstadt) möglich. Dabei bitte auch gleich die Wunscharbeitsgruppe („Integrationsverständnis“ oder „Information, Kommunikation und Vernetzung“) angeben, insofern eine Teilnahme an einer Arbeitsgruppe gewünscht ist.

Für Rückfragen rund um die zweite Filderstädter Integrationskonferenz steht Interessierten die Filderstädter Integrationsbeauftragte Maryna Kuzmenko (E-Mail: mkuzmenko@filderstadt.de oder Telefon: 0711/7003-415) gerne zur Verfügung. Ein kurzer Ausblick: Eine Abschlussveranstaltung (in der dann auch das fertige Integrationskonzept präsentiert werden soll) ist für Sommer 2020 geplant. (sk)