Bürgeramt Bernhausen, S-Bahnhof

Kontakt

Pressestelle
Aicher Straße 9
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-3 06
Fax (07 11) 70 03-3 45

Öffnungszeiten

Frau Köhler
Telefon (07 11) 70 03-2 28
Fax (07 11) 70 03-3 45
Frau Hoff
Telefon (07 11) 70 03-3 88
Fax (07 11) 70 03-3 45
Frau Veil
Telefon (07 11) 70 03-3 06
Fax (07 11) 70 03-3 45

FILharmonie-Programm für 2019/2020 vorgestellt

Kultur von Weltformat

FILDERSTADT. Musik und Tanz, Theater und Kabarett: Mit einem überaus attraktiven und gleichzeitig hochwertigen Kulturprogramm geht die FILharmonie in die Spielzeit 2019/2020. Ab sofort kann man sich sein Abo sichern.

Schon der Blick in das Programmheft zeigt: Die FILharmonie geht immer wieder neue Wege. Knapp 70 Seiten stark ist es, ansprechend mit vielen Fotos in einem modernen Layout aufgemacht – und auch in einem größeren Format. Den Titel schmückt ein von Rosen umhüllter Kopf, den Musiker, Tänzerinnen und ein Pantomime als Bühne nutzen. Ein Zeichen für die große Vielfalt, die von Herbst an in dem renommierten Kultur und Kongresszentrum zu erleben sein wird. 

Hohes Niveau, große Vielfalt

Hinter dem neuen Programm stecken FILharmonie-Geschäftsführerin Helene Sonntag und vor allem Alexander Frey, der kulturelle Leiter des Kultur- und Kongresszentrums das in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feiert. In der Tat ist es das erste Programm, das die Handschrift von Alexander Frey trägt. „Das gewohnt hohe Niveau der FILharmonie wird auch in der kommenden Spielsaison fortgesetzt“, betont er und freut sich auf 25 hochkarätige Veranstaltungen in allen Genres, die auch einmal unkonventioneller sind und Grenzen zwischen den einzelnen Sparten überwinden. „Wir werden in der kommenden Spielzeit auch jungen Könnern eine Bühne bieten“, kündigt Frey an.

Zu den Highlights gehört sicherlich das Fauré-Quartett, das bei der Interpretation der „Bilder zweier Ausstellungen“ – den bekannten Werken von Mussorgskij und Rachmaninow – beim Hörer nach Ansicht eines Kritikers „Herzrasen, Drehschwindel und Bluthochdruck zu befürchten sind“. Oder auch Simon Höfele und Frank Dupree, zwei „Gipfelstürmer an Trompete und Klavier“. 

Kultstücke auf der FILharmonie-Bühne 

Mit der Komödie „Kunst“ von Yasmina Reza ist es ihm gelungen, ein Kultstück auf die FILharmonie-Bühne zu holen. Diesen Status genießt auch die „Orchesterprobe“ von Karl Valentin, „eine haarsträubende, zeitlose Komödie“, wie Frey sagt. Dazu kommen „Chaplin – das Musical“, dargeboten in großen bunten Bildern für Groß und Klein oder „Alice“, ein Musical, hinter dem der Bühnenmagier Robert Wilson und das Multitalent Tom Waits stehen. Der Kulturleiter gibt dem modernen Tanztheater nun mehr Raum und bringt mit dem „eVolution dance theater“ und der „Philadelphia Dance Company“ renommierte Künstler nach Filderstadt. Dazu kommen Kabarett und Comedy sowie weitere Musikveranstaltungen von Klassik über Jazz bis hin zu Worldmusic. Auch das Kindertheater hat wieder seinen festen Platz im Veranstaltungskalender der FILharmonie. „Wir werden das Programm Mitte Mai in einem eigenen kleinen Heft vorstellen“, kündigt Frey an und schwärmt schon jetzt. „Wir wollen einmal mehr zeigen, dass Kindertheater Spaß macht“, sagt er und freut sich auf tolle und ausgefeilte Produktionen auf der großen Bühne. 

Mit dem Wahlabo zum eigenen Programm

An der guten Tradition der Wahl-Abos halten Sonntag und Frey fest. So gibt es Vergünstigungen von bis zu 20 Prozent für die Wahl- Abonnements, bei denen man „zu seinem eigenen Programmdirektor“ wird, und wer alle 25 Veranstaltungen als Hardcore-Abo auswählt, spart 40 Prozent. Dazu kommt ein Jugend-Abonnement mit fünf „jungen“ Veranstaltungen für 35 Euro. Und junge Besucher in Ausbildung bis 25 Jahre können ab August die Einzelveranstaltungen für zehn Euro buchen. „Das“, sagt Sonntag, „ist Kultur von Weltformat zum Preis eines Kinotickets“. (tk)

FILharmonie Filderstadt Programm 2019/2020:

Der Verkauf des Abonnements hat begonnen. Jetzt haben Kulturfreunde die Qual der Wahl.

Theater

Theater Lindenhof Melchingen: „Der verreckte Hof“

Valentin-Karlstadt-Theater München: „Die Orchesterprobe“

EURO-STUDIO Landgraf: „Kunst“

LTT: „Faust – Der Tragödie erster Teil“

Mediabühne Hamburg: „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“

Klassik

Fauré Quartett: „Bilder zweier Ausstellungen“

Simon Höfele und Frank Dupree: „Gipfelstürmer an Trompete und Klavier“

Filharmonisches Kammerorchester Filderstadt u.a.: „Neujahrskonzert 2020“

Trio 21meter60: „Klischee adé“

Duo Schepansky-Stier: „Bach +“

Musical/Tanz/Show

MGV Neuhausen: „Fantasia – Die große MGV-Walt-Disney-Story“

eVolution dance theater: “Night Garden”

Metropoltheater München: “Alice” von Tom Waits, Robert Wilson und Kathleen Brennan

Frank Serr Showservice International: “CHAPLIN – Das Musical”

The Philadelphia Dance Company: “Black Steam – it’s hot”

Kabarett/Comedy/Musik-Kabarett

Leibssle, Karl-Heinz Dünnbier, Pepper & Salt: „Das Filderstädter Lachfestival“

LaLeLu: „Weihnachten mit LaLeLu – A-cappella-Comedy“

TOPAS & Herr Hämmerle: „Magic und Comedy“

Philipp Weber: „FUTTER – streng verdaulich“

Die Damen vom Dohlengässle: „Glück isch a Glücksach“

Suchtpotenzial: „Eskalatiooon!“

Berta Epple meets Christof und Vladi Altmann: „Zwei auf einen Schlag“

Jazz/Rock/Crossover/Worldmusic

Quadro Nuevo: „Grand Voyage – Lieder einer großen Reise“

Maren Kroymann & Band: “In My Sixties“

Wendrsonn: „Schwoba-Folk-Rock“