28. auf 29. Juni 2021: Gewitter, Sturm und Starkregen in Filderstadt

Unwetterfolgen: Kein Kostenersatz für Hilfeleistungen der Feuerwehr und Container aufgestellt

FILDERSTADT. Der Schreck sitzt bei vielen Betroffenen noch tief: In der Nacht vom 28. auf den 29. Juni 2021 haben schwere Unwetter mit Gewitter, Sturm und Starkregen Filderstadt erschüttert. Die Bilanz: umgeknickte Bäume, vollgelaufene Keller, Garagen und Wohnungen, überflutete Straße, „abgesoffene“ Autos. Die Freiwillige Feuerwehr Filderstadt rückte zu über 300 Einsätzen aus, der städtische Bauhof war vielerorts gefordert.

Zur Chronologie: Am Abend des 28. Juni trifft gegen 19.45 Uhr ein Gewittersturm das Stadtgebiet. Nur wenige Stunden tobt das Unwetter über Filderstadt. Niederschlagsmengen von mehr als 65 Liter auf den Quadratmeter überschwemmen weite Teile der Großen Kreisstadt. Um circa 23.28 Uhr wird aus Sicherheitsgründen auch der S-Bahn-Verkehr im Großraum Stuttgart eingestellt. Allein in einer ersten Welle (vom 28. auf den 29. Juni) eilen Filderstadts Feuerwehrfrauen und -männer im Zeitfenster von etwa 20.20 Uhr abends bis 6.30 Uhr in der Früh zu 273 Einsätzen. „Besonders kritisch war die Lage im Bereich Tübinger/Oschatzer Straße in Bernhausen, wo zwei Menschen aus ihrem Pkw von der Feuerwehr gerettet werden mussten“, blickt Stadtbrandmeister Jochen Thorns zurück. An den beiden darauffolgenden Tagen sind die Einsatzkräfte bei weiteren (Pump-)Arbeiten zur Stelle. Auch der städtische Baubetriebshof ist an mehreren Tagen im Dauereinsatz. Zu dessen Aufgabenschwerpunkten gehörten unter anderem: das Säubern und Leeren von Straßeneinläufen und Rinnen im gesamten Stadtgebiet, die Überwachung der Hochwasserrückhaltebecken „Augenloch“ und „Katzenbach“, die Behebung von Schäden in Turnhallen, Schulen, Kindergärten und Verwaltungsgebäuden, die Kontrollen und Sanierung der Sportanlagen in Plattenhardt, Bernhausen und Bonlanden, des Regenrückhaltebeckens „Weiherbach“, Sicherungsmaßnahmen (Herstellen eines Grabens) an der Carl-Spitzweg-Straße in Bonlanden sowie die Beseitigung von Schäden und Gefahrenstellen in ganz Filderstadt.

Dank von vielen

Oberbürgermeister Christoph Traub dankt allen Einsatzkräften von Feuerwehr und städtischem Bauhof für ihren unermüdlichen Einsatz an den Unwettertagen und darüber hinaus. Dem Dank schließen sich Erster Bürgermeister Falk-Udo Beck, Jan-Stefan Blessing (Leiter des Ordnungsamts) sowie Norbert Branz (Leiter des Tiefbauamts) an. Alle würdigen die große Leistung der Aktiven – auch im Namen der Filderstädter Bevölkerung.

Container an der Rosenstraße

Inzwischen wurde an der Rosenstraße in Bernhausen ein Container aufgestellt, in dem Bürger*innen ihren „Unwetter-Müll“ aus überfluteten Kellern, Garagen und Wohnungen kostenlos entsorgen können. Gleichzeitig hat Oberbürgermeister Christoph Traub mitgeteilt, dass Betroffenen für die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt vom 28. bis 30. Juni 2021 keine Kosten entstehen, da diese unter die Kategorie „öffentlicher Notstand“ fallen. (sk)

Kontakt

Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit
Aicher Straße 9
70794 Filderstadt
Telefon 0711 7003-373
Fax 0711 7003-7373

Öffnungszeiten

Frau E. Schweizer

Referatsleitung, Pressesprecherin

Telefon 0711 7003-399
Fax 0711 7003-7399
Frau Köhler
Telefon 0711 7003-228
Fax 0711 7003-345
Frau Abel
Telefon 0711 7003-306
Fax 0711 7003-7306
Frau Hoff
Telefon 0711 7003-388
Fax 0711 7003-345