Neuer Jugendgemeinderat konstituiert:

Die Jugendlichen dürfen gerne auch ein bisschen „kess“ sein…

Alle neuen Mitglieder des JGR auf einen Blick.

FILDERSTADT. Ende und Neuanfang zugleich: Vergangene Woche hat Oberbürgermeister Christoph Traub (links) im Rahmen einer konstituierenden Sitzung im Bürgerzentrum Bernhausen die bisherigen Mitglieder des Filderstädter Jugendgemeinderats (JGR) verabschiedet und die neuen im Gremium willkommen geheißen.

Vor dem traditionellen Stühle-Rücken dankte das Stadtoberhaupt den scheidenden Mitgliedern für ihr Engagement in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren (coronabedingt die längste Amtszeit in der Geschichte des JGR). Christoph Traub: „Euch gebührt Respekt, als Gruppe zusammengewachsen zu sein, Initiativen gestartet und großartige Projekte auf den Weg gebracht zu haben.“ In diesem Zusammenhang zählte er auf: den geplanten Bau des neuen Jugendhauses, Graffiti-Aktionen sowie das Sommerfestival. Dem Dank und Lob schloss sich auch Nils Scheiring (rechts) vom Haupt- und Personalamt an, der den JGR betreut: „Ihr habt eure Amtsperiode mit Bravour gemeistert, tolle Arbeit geleistet, wart stets motiviert und könnt stolz auf euch sein!“ Anerkennung gab es auch von den „Großen“ (Vertreter*innen des Gemeinderats), die den Einsatz der „alten“ JGR-ler würdigten und gleichzeitig den „Neuen“ ihre vertrauensvolle Zusammenarbeit anboten: (in der Reihenfolge der Fraktionsstärke) Richard Briem (Freie Wähler), Christiane Pfefferkorn (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Willy Stoll (CDU), Walter Bauer und Cornelia Olbrich (SPD) sowie Dr. Jutta Clement-Schmid (FDP).

In der neuen Filderstädter Interessenvertretung der Jugend sitzen ab sofort: Agirman, Derwes; Agirman, Sipan; Alber, Joshua; Alber, Rosalie; Appel, Daniel; Baskaran, Piranavan; Bauer, Sarah; Beck, Jan-Felix; Cerkez, Angelina, Deiab, Abdulla; Gfrerer, Manuel; Heidebrecht, Lukas; Heider, Max; Hirsch, Finn; Koasidou, Emilia; Korhan, Elif; Lutz, Lurelin; Özgür, Mehmet-Emir, Preisendanz, Lara Marie und Wittel, Mia.

Ihnen allen wünschte der Rathauschef Freude, Engagement, Kreativität, Ideenreichtum, Zusammenhalt als Gruppe und gerne auch „positive Kessheit in gebotener Höflichkeit“. Auf die allgemeinen Begrüßungsworte folgte die traditionelle Schnellbleiche in Sachen Stadtverwaltung samt elf Ämtern, sechs Referaten, den Eigenbetrieben und der Fildorado-GmbH. Herzlich willkommen im JGR Filderstadt!

Text und Foto: Silke Köhler