S-Bahn-Verlängerung nach Neuhausen:

„Zweite Meilensteinentscheidung“ mehrheitlich beschlossen

FILDERSTADT. „Endlich sind wir heute zusammengekommen, um die vorerst letzte Etappe der S2-Verlängerung beraten zu können“ zeigte sich Oberbürgermeister Christoph Traub in der jüngsten Sitzung des Filderstädter Gemeinderats sichtlich erleichtert. Die nun entscheidende „Meilensteinentscheidung“ für die Realisierung der knapp vier Kilometer langen S2-Verlängerung von Filderstadt-Bernhausen über den Ortsteil Sielmingen nach Neuhausen fand an diesem Abend mit deutlicher Mehrheit Zustimmung. Traub blickte zurück auf die erste Beschlussfassung aus dem Jahr 2013 und bedauerte in diesem Zug die Geschwindigkeit des gesamten Vorgangs. Jedoch freue er sich, dass auch die Große Kreisstadt Filderstadt als Partner*in dieses Projekts einen Beitrag zur Verkehrswende leisten könne, um damit auch den Klimaschutz und die Mobilitätsentwicklung zu fördern.

Läuft jetzt alles nach Plan, können die Bauarbeiten im Sommer 2023 beginnen. Die Inbetriebnahme der S-Bahn-Linie ist für Ende 2027 angedacht. Die Stadt Filderstadt ist neben dem Landkreis Esslingen, der Gemeinde Neuhausen und dem Verband Region Stuttgart Mitfinanziererin des Bahn-Projekts. Die gesamten Kosten belaufen sich aktuell auf 210 Millionen Euro. An den geplanten Kosten beteiligt sich der Bund mit einer Summe von 171 Millionen Euro, das Land Baden-Württemberg mit 21 Millionen Euro. Der Anteil an der Gesamtsumme für die Stadt Filderstadt beträgt momentan rund 4,2 Millionen Euro für den Trassenbau und die Anschaffung von drei neuen S-Bahn-Fahrzeugen. (ih)