Bürgeramt Bernhausen, S-Bahnhof

Kontakt

Pressestelle
Aicher Straße 9
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-3 06
Fax (07 11) 70 03-3 45

Öffnungszeiten

Frau Köhler
Telefon (07 11) 70 03-2 28
Fax (07 11) 70 03-3 45
Frau Hoff
Telefon (07 11) 70 03-3 88
Fax (07 11) 70 03-3 45
Frau Veil
Telefon (07 11) 70 03-3 06
Fax (07 11) 70 03-3 45

Sternfahrt 2019: Rund 150 Teilnehmende treffen sich am Fildorado

Für einen besseren Radverkehr gestrampelt

Schickten den Radlertross auf die Radsternfahrt nach Stuttgart: der Bundestagsabgeordnete Matthias Gastel (links vom Stelzenmann) sowie Bürgermeisterin Susanne Schreiber (Filderstadt) und Erste Bürgermeisterin Eva Noller (Leinfelden-Echterdingen) – rechts vom Stelzenmann.
Schickten den Radlertross auf die Radsternfahrt nach Stuttgart: der Bundestagsabgeordnete Matthias Gastel (links vom Stelzenmann) sowie Bürgermeisterin Susanne Schreiber (Filderstadt) und Erste Bürgermeisterin Eva Noller (Leinfelden-Echterdingen) – rechts vom Stelzenmann.
 

FILDERSTADT. Aus sieben Himmelsrichtungen sind dieser Tage rund 3.000 Teilnehmende der Sternfahrt 2019 nach Stuttgart gestrampelt. Gemeinsam wollten sie ein Zeichen für einen besseren Radverkehr setzen. Ein Tross aus etwa 150 Personen (mit Kind und Kegel) startete am Sport- und Badezentrum Fildorado in Bonlanden.

Unter dem Motto „Mehr Platz fürs Rad“ fuhren sieben Gruppen aus Leinfelden-Echterdingen (Zwischenstopp in Filderstadt), Göppingen, Schorndorf, Backnang, Marbach, Weil der Stadt und Herrenberg auf gesperrten Straßen und Tunnel bis in die Landeshauptstadt – begleitet von einer Polizeieskorte. Organisiert wurde die Aktion einmal mehr vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC).

Am Fildorado schickten Bürgermeisterin Susanne Schreiber (Filderstadt), Erste Bürgermeisterin Eva Noller (Leinfelden-Echterdingen) und der Bundestagsabgeordnete Matthias Gastel Groß und Klein auf die Strecke. Sie dankten der ADFCOrtsgruppe, dem Deutschen Roten Kreuz, der Polizei, dem Percussion-Ensemble der Musikschule Filderstadt (unter der Leitung von Uwe Arlt), dem Fildorado-Team sowie dem Filderstädter Radbeauftragten Jürgen Lenz für die tatkräftige Unterstützung der Radsternfahrt. In Filderstadt betrage, so Schreiber, der Anteil der Stahlrösser auf den Straßen bislang elf Prozent. Dies bedeute für die Stadt, dass neben dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖNPV) und dem Fußverkehr gerade auch der Radverkehr weiter gefördert und ausgebaut werden müsse. (sk)