Startseite   -  Alltag gestalten   -  Bürgerbeteiligung   -  Beteiligungsprojekte
Auf dem Logo steht in Großbuchstaben das Wort "Beteiligungsprojekte"
Logo: Bürgerbeteiligung

Beteiligungsprojekte

Eine der wichtigsten Entscheidungen vor der Durchführung des Bürgerbeteiligungsverfahrens ist der richtige Zeitpunkt.
Kommt der Zeitpunkt der Beteiligung zu spät, ist die Mitwirkungsmöglichkeit geringer als wenn dieser zu einem früheren Zeitpunkt erfolgt. Ist der Zeitpunkt zu früh gewählt, ist oft das Interesse der Bevölkerung gering. 

Das Koordinatensystem zeigt die Herausforderung des Beteiligungsparadoxon
Schaubild: Bürgerbeteiligung
Das Bild zeigt die Teilnehmenden am Workshop "Focus finder"
Foto: e

Die Methode muss passen: Focus finder als warm up


Entscheidend für das Maß der Betroffenheit ist auch die räumliche Ebene, auf der Bürgerbeteiligungsverfahren angesetzt sind.

Das Foto zeigt eine Tabelle zu Bürgerbeteiligungsverfahren.
Tabelle: Bürgerbeteiligung

Auf der Übersicht ist die Vielfalt der in Filderstadt zur Anwendung kommenden Formate zu sehen. Jedes einzelne Beteiligungsverfahren erfordert eine Themen- und Akteursanalyse, eine Zielanalyse der Verwaltung sowie  eine Veranstaltungskonzeption und Dokumentation.  

Beispiel

Der Mobilitätsentwicklungsplan hat mehrere Stufen der Bürgerbeteiligung und wurde mit allen zur Verfügung stehenden Kommunikationskanälen bespielt.

Das Schaubild zeigt den Bürgerdialog/das Mobilitätskonzept Filderstadt. Stufe 1 bildet dabei den Analyse-Teil mit Aufgaben und Zielsetzung, Stufe 2 bildet den Prognosen-Teil mit Zielsetzung.
Schaubild: Bürgerbeteiligung

Für weitere Informationen zum Mobilitätsentwicklungsplan klicken Sie bitte hier.

Weitere Informationen

Kontakt

Öffnungszeiten

Frau E. Schweizer

Referatsleitung, Pressesprecherin

Telefon (07 11) 70 03-3 99
Fax (07 11) 70 03-73 99
Herr Wipfler
Telefon (07 11) 70 03-3 98
Aufgaben:

Bürgerbeteiligung

Herr Haigis
Telefon (07 11) 70 03-3 75
Fax (07 11) 70 03-73 75
Aufgaben:

Bürgerbeteiligung, Bürgerengagement