Startseite   -  Service bieten   -  Filderstadt auf Klimakurs   -  Aktuelles Klimaschutz

Aktuelles Klimaschutz

Energiespartipp: Standby-Verbrauch aufspüren

Wie hoch ist der Energieverbrauch der Lampe, des Computers, des Fernsehers oder des Kühlschranks? 
Messen Sie die Stromverbräuche mit dem Strommessgerät des Umweltschutzreferats (Kontakt: 0711 7003 1511) oder der Stadtbibliothek und spüren Sie die heimischen Stromfresser auf. Haben Sie Standby-Verbraucher aufgespürt, können Sie diese einfach per ausschaltbarer Einzel- oder Mehrfachsteckdose nach Gebrauch ausschalten und somit vom Netz nehmen. 
Standby-Verbräuche machen in der Regel zwischen 400 bis 500 kWh pro Jahr pro Haushalt aus.

80 Millionen gemeinsam für den Energiewechsel

Die Kampagne des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz zeigt wie es geht - im Alltag, für Hausbesitzer, für Unternehmen

Austauschpflicht Heizungen

Vor dem Jahr 1992 eingebaute Heizkessel müssen dieses Jahr erneuert werden. Die Stiftung Zukunft Altbau Baden-Württemberg informiert umfassend darüber in ihrer neuen Pressemitteilung (PDF, 270,2 KB).

Zuschuss für neue Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher

Die Stiftung Zukunft Altbau Baden-Württemberg informiert in ihrem Merkblatt (PDF, 305,3 KB) über die neuen Zuschüssen vom Bund. 

Ihre Voraussetzungen: 
 

Mythos der Gebäudesanierung

Wände müssen atmen können.... Die Stiftung "Zukunft Altbau" bringt Licht ins Dunkel von Sanieren, Dämmen und Lüften mit ihrem aktuellen Merkblatt (PDF, 286,7 KB).

WIN-Check für Unternehmen

Machen Sie mit dem kostenlosen Online-Tool der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg eine einfache, schnelle und anonyme Bestandsaufnahme!

Energiewendetage BW 2021 - 18. bis 19. September

Filderstadt beteiligt sich an den Energiewendetagen Baden-Württemberg 2021. Veranstaltungen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg.

Förderprogramme Klima und Energie

Einen umfassenden Überblick über aktuelle Förderprogramme im Bereich Klimaschutz, Energieeffizienz und Klimaanpassung hat die Klimaschutz- und Energieagentur (KEA) BW zusammengestellt. Die Förderprogramme richten sich an Privatpersonen, Vereine, Unternehmen, Forschungsinstitute und Kommunen.

Ökobilanz von Sanierungen. Merkblatt "Zukunft Altbau"

Die „graue“ Energie in Gebäuden ist die Energiemenge, die für Herstellung, Transport und
Entsorgung der Baustoffe sowie für die Errichtung des Gebäudes anfällt. Daneben gibt es
den laufenden Energieverbrauch der Bewohner für Heizung, Warmwasser und
Haushaltsgeräte. Die Ökobilanz von Sanierungen ist gut, zeigt die Stiftung Zukunft Altbau in ihrem neuen Merkblatt (PDF, 290,7 KB).

Ziel: klimaneutrale Verwaltung bis 2040 - Filderstadt tritt dem Klimapakt Baden-Württemberg bei

Per Gemeinderatsbeschluss vom 22. Februar 2021 unterzeichnet die Stadt Filderstadt die unterstützende Erklärung zum Klimaschutzpakt zwischen dem Land und den kommunalen Landesverbänden nach Paragraf 7 Absatz 4 Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg. Damit setzt sich die Stadt Filderstadt das Ziel, bis zum Jahr 2040 eine weitgehend klimaneutrale Verwaltung zu erreichen.

Förderung für Wärmepumpen 2021 auf bis zu 50 Prozent gestiegen

Die Förderung für effiziente Wärmepumpen wurde im Januar 2021 noch einmal erhöht. Wer bei einem Ölkesseltausch eine Wärmepumpe einbaut und den seit Jahresbeginn gültigen iSFP-Bonus nutzt, erhält vom Staat nicht mehr wie bisher 45 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, sondern 50 Prozent. Den iSFP-Bonus können Eigentümer in Anspruch nehmen, wenn sie eine geförderte Gebäudeenergieberatung mit einem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) für Wohngebäude durchführen lassen oder bereits einen vom Bund geförderten Sanierungsfahrplan vorliegen haben und eine Maßnahme daraus realisieren. Neu ist zudem: Die Förderung gilt jetzt auch für den Austausch von Heizungen, die älter sind als 30 Jahre.

Neutrale Informationen gibt es auch kostenfrei am Beratungstelefon von Zukunft Altbau unter 08000 12 33 33 oder per E-Mail an beratungstelefon@zukunftaltbau.de.

Die Stiftung Zukunft Altbau wird vom Landesumweltministerium Baden-Württemberg gefördert.

Mehr Infos zur Förderung und der Funktionsweise von Wärmepumpen gibt es hier.

Filderstädter Thermografie-Paket - Förderung abgelaufen

Die Stadt Filderstadt fördert im Januar und Februar 2021 Thermografie-Außenaufnahmen inklusive einer Sanierungsberatung für Filderstädter Hausbesitzer. Das Thermografie-Paket ist für 149€/Objekt erhältlich und auf 40 Objekte begrenzt.

Teilnahmebedingungen:

Thermografie-Aktion hat begonnen

Am 21. Januar 2021 wurden die ersten Teilnehmer-Häuser vom Thermografen aufgenommen. Insgesamt haben sich 26 Filderstädter für das Thermografie-Paket angemeldet. 

Foto: Dr. Renate Kostrewa

Diplom-Ingenieur Stephan Bachmann bei der Thermografie-Aufnahme eines Reihenhauses in Bernhausen.

Bäume pflanzen - für Ökologie und Klimaschutz!

Auszubildende pflanzen im Rahmen eines Klimaworkshops neue Bäume
Obstbaumpflanzung am 27. Oktober 2020 am Obstlehrpfad in Bonlanden Foto: Claudia Arold

Am Dienstag, den 27.10.2020 pflanzten die Azubis der Stadt Filderstadt insgesamt 16 Obstbäume in Plattenhardt und Bonlanden.

Aktuelle Förderprogramme der Kreditanstalt zum Wiederaufbau (KfW) unterstützen die verbesserte Energieeffizienz eines Gebäudes:

  • Zuschuss Haustüre im KfW-Programm 430
  • Zuschuss für mehr Einbruchschutz im KfW-Programm 455
  • Zinsgünstiger Kredit für Haustürerneuerung im KfW-Programm 152
  • Förderung energetische Einzelmaßnahmen wie neue Fenster und neue Dachfenster im KfW Programm 152

Weitere Informationen hier.

Dämmen, Sanieren, Erneuerbare Energien im Alt- oder Neubau

Derzeit gibt es attraktive Förderprogramme für Alt- und Neubau-Maßnahmen, die durch die BAFA oder KfW gefördert werden. Im Altbau in Höhe von bis zu

  • 45 Prozent für den Austausch der Ölheizung durch regenerative Heizsysteme
  • 35 Prozent für den Ersatz der Gasheizung durch erneuerbare Energien, zum Beispiel Wärmepumpe oder Holzpellet-Kessel
  • 30 Prozent für eine neue Gas-Heizung in Kombination mit erneuerbaren Energien
  • 20 Prozent für effektive Dämmmaßnahmen

Im Neubau in Höhe von bis zu

  • 35 Prozent für Wärmepumpen, Biomasseheizung, EE-Hybridsysteme oder Brennwerttechnik oder Biomassetechnik mit Partikelabscheidung
  • 30 Prozent auf Solarthermie

Kontakt

Umweltschutzreferat
Uhlbergstraße 33
70794 Filderstadt
Telefon 0711 7003-648
Fax 0711 7003-7793
zur Zeit nicht besetzt

Klimaschutzmanagerin

Telefon 0711 7003-676
Fax 0711 7003-7793