Verfahrensstand

Aktueller Verfahrensstand

Das Sanierungsgebiet „Ortskern Plattenhardt“ befindet sich aktuell noch in Phase 1 des Verfahrens, der sogenannten „Vorbereitung“. Im Rahmen dieser Vorbereitenden Untersuchung erfolgt gemäß § 141 BauGB zunächst die Prüfung, ob bzw. welche städtebaulichen Missstände im Untersuchungsgebiet vorliegen und welche Ziele und Maßnahmen mit der Sanierung für den Ortskern Plattenhardt erreicht werden sollen. Diese werden als erste städtebauliche Planungen zeichnerisch in einem Rahmenplan (Neuordnungskonzept) dargestellt und die entsprechenden sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Sanierung abgeschätzt. Abgeschlossen wird diese erste Phase durch den Satzungsbeschluss der Sanierungssatzung, welcher für das 1. Quartal 2021 geplant ist.

Bisherige Ergebnisse der Vorbereitenden Untersuchungen (Stand Dezember 2020)

Städtebauliche Missstände:

  • Trennung des Ortskerns durch die Uhlbergstraße
  • Unattraktive Aufenthaltsqualität – fehlende Platzräume
  • Enge Gehwegsituationen, fehlende Barrierefreiheit
  • Leerstände im Ortskern
  • Maßstäblichkeit der Neubebauung, drohender Identitätsverlust
  • Modernisierungsbedarf – mangelhafte Gebäudesubstanz bei privaten Gebäuden
  • Modernisierungsbedarf bei öffentlichen Gebäuden (VHS, Kunstschule)
  • Unverträgliche Gemengelage (Autohaus, Tankstelle)
  • Untergenutzte Gebäude (Krone Saalbau)
  • Parkierungssituation in der Ortsmitte

Ziele und Zwecke:

  • Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Uhlbergstraße (Verkehr, Straßengestaltung)
  • Belebung des Ortskerns durch kulturelle Einrichtungen
  • Aktivierung innerörtlicher Wohnpotentiale
  • Abbruch und Neuordnungsmaßnahme (altes Feuerwehrhaus)
  • Modernisierung / Erweiterung sozio-kultureller Einrichtungen (VHS, Kunstschule)
  • Erhalt / Modernisierung denkmalgeschützter und ortsbildprägender Gebäude
  • Nachverdichtung im Innenbereich, Neubau Kindergarten
  • Beseitigung unverträglicher Gemengelagen
  • Schaffung von öffentlichen Stellplätzen

Neuordnungskonzept:
Im Neuordnungskonzept werden die Ergebnisse der Vorbereitenden Untersuchungen hinsichtlich der definierten Maßnahmen und Ziele zur Behebung der städtebaulichen Missstände zeichnerisch dargestellt. Nach Beschluss des Neuordnungskonzeptes dient es fortan insbesondere als Leitlinie der Sanierung. Das Verfahren sieht vor, dass im weiteren Verlauf die Maßnahmen unter Beteiligung der Bürgerschaft diskutiert, ausgearbeitet oder ggf. abgeändert werden. Zur Fortschreibung und Detaillierung von Maßnahmen aus dem Neuordnungskonzept werden häufig städtebauliche Rahmenpläne entworfen. Das Neuordnungskonzept ist demnach als ein dynamischer Prozess zu verstehen, der sich im Laufe des Sanierungsverfahrens den Umsetzungsmöglichkeiten und Prioritäten anpasst.
Arbeitsstand Neuordnungskonzept - Stand Juli 2019 (410,7 KB)

Voraussichtliche sanierungsbedingte Bodenwertsteigerungen:
Anhand der Sanierungsziele und der geplanten Maßnahmen des Neuordnungskonzeptes (Stand Juli 2019) wurden die voraussichtlichen sanierungsbedingten Bodenwertsteigerungen gutachterlich prognostiziert.
Hierfür ist das geplante Sanierungsgebiet „Ortskern Plattenhardt“ in 27 Wertzonen mit möglichst vergleichbaren bzw. gleichwertigen Grundstücken aufgeteilt worden. Für die Berechnung der sanierungsbedingten Bodenwertsteigerungen wurde davon ausgegangen, dass alle Planungen und Maßnahmen des Neuordnungskonzeptes umgesetzt werden. Dies bedeutet, dass die Ergebnisse des Gutachtens eine Momentaufnahme darstellen. Kommt es im Laufe der Stadterneuerung zu Änderungen oder Anpassungen von Sanierungsmaßnahmen, Planungen und Zielen, kann dies direkten Einfluss auf die sanierungsbedingte Bodenwertentwicklung haben.
 
Die Ergebnisse des Gutachtens wurden in den Eigentümerinformationsveranstaltungen im Oktober 2020 präsentiert. Alle Eigentümer im Untersuchungsgebiet können sich die Präsentation zur voraussichtlichen sanierungsbedingten Bodenwertsteigerung in Papierform beim Amt für Stadtplanung und Stadtentwicklung zu den regulären Öffnungszeiten abholen.
 
Wichtiger Hinweis:
Die sanierungsbedingten Bodenwertsteigerungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Ausgleichsbeträge, welche grundstücksbezogen nach Abschluss des Sanierungsverfahrens ermittelt werden.

Bericht zu den Vorbereitenden Untersuchungen:
Nach Beschluss der Sanierungssatzung „Ortskern Plattenhardt“ durch den Gemeinderat finden Sie hier weitere Informationen zu den beschlossenen Grundsätzen, Maßnahmen und Zielen.

Herr Kristen
Telefon (07 11) 70 03-6 85
Fax (07 11) 70 03-76 85
Aufgaben:

Stadtplanung und Stadtentwicklung