Startseite   -  Service bieten   -  Wohnen & Bauen   -  Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen   -  Allgemeine Information   -  Ziele und Zwecke der Städtebauförderung und Stadterneuerung

Ziele und Zwecke der Städtebauförderung und Stadterneuerung

Ziele und Zwecke der Städtebauförderung und Stadterneuerung
Die Städtebauförderung bietet ein differenziertes Förderspektrum, welches die Städte und Gemeinden bei der Herstellung nachhaltiger städtebaulicher Strukturen unterstützt und eine wichtige Finanzierungsgrundlage der städtebaulichen Erneuerung (Sanierung) bildet. Ziele der Stadtsanierung sind der Erhalt und die zeitgemäße Weiterentwicklung gewachsener baulicher Strukturen, der Abbau von städtebaulichen Missständen und Entwicklungsdefiziten sowie die Stärkung von Ortszentren in ihrer städtebaulichen Funktion. Dabei soll primär der Wirtschafts- und Wohnstandort gestärkt werden. Um einem erhöhtem Wohnungsbedarf Rechnung tragen zu können und gleichzeitig die Flächeninanspruchnahme zu reduzieren können auch Maßnahmen der Innenentwicklung einen bedeutenden Beitrag im Rahmen der Stadterneuerung leisten.
 
 

Rechtliche Grundlagen der Städtebauförderung:

  • Artikel 104b Grundgesetz (GG), ermöglicht dem Bund für bedeutsame Investitionen den Ländern und Gemeinden Finanzhilfen zu gewähren
  • $ 164 b Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) bildet die Grundlage für die jährlichen Verwaltungsvereinbarungen zwischen Bund und Ländern
  • Die §§ 136 ff. BauGB („Besonderes Städtebaurecht“) bilden die Rechtsgrundlage der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme

Beispiele für Maßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung
Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen sind Gesamtmaßnahmen, die häufig ein breites Spektrum an Handlungsbedarfen aufweisen. Je nach Größe und Ausprägung des Gebietes und in Abhängigkeit der festgestellten städtebaulichen Missstände können erhebliche Unterschiede zwischen verschiedenen Sanierungsgebieten bestehen. Entsprechend vielseitig können auch die Maßnahmen ausfallen, um die Sanierungsziele erreichen zu können. Mit den Programmen der Städtebauförderung werden unter anderem folgende Maßnahmen gefördert:

  • Instandsetzung und Modernisierung von Gebäuden,
  • Aufwertung innerstädtischer Altbauten und zukunftsfähiger Stadtquar­tiere,
  • Bau- und Ordnungsmaßnahmen für die Wiedernutzung von Grund­stücken mit leerstehenden, fehl- oder mindergenutzten Gebäuden einschließlich städtebaulich vertretbarer Zwischennutzung,
  • Aufwertung / Neugestaltung des öffentlichen Raumes (Straßen, Wege, Plätze),
  • Wieder- und Zwischennutzung freigelegter Flächen sowie von Brachflä­chen,
  • Sicherung erhaltenswerter Gebäude,
  • Verlagerung von Betrieben,
  • Schaffung / Modernisierung von Gemeinbedarfseinrichtungen wie Kindergärten, Rathäuser, Begegnungsstätten etc.
  • Anlage von Grünflächen und Spielplätzen
Herr Kristen
Telefon 0711 7003-685
Fax 0711 7003-7685
Aufgaben:

Stadtplanung und Stadtentwicklung

Frau Voss
Telefon 0711 7003-603
Fax 0711 7003-7603
Aufgaben:

Stadtplanung und Stadtentwicklung