Startseite   -  Freizeit genießen   -  Natur & Umwelt   -  Igelhilfe   -  Igelkochbuch

Das Igelkochbuch

Was die Schleckermäulchen so lieben ...

Igel in menschlicher Obhut müssen eine Ernährung erhalten, die ihrer natürlichen Nahrung - den Insekten - am ähnlichsten ist. Deswegen muss die Hauptnahrung des Igels immer aus Fleisch bestehen, dem man durch Beimischung von Hundeflocken und Weizenkleie die nötigen Ballaststoffe zusetzt.

Dabei hat sich folgendes Futterrezept bewährt:

  • 1 Büchse Katzenfutter (ist dem Hundedosenfutter aufgrund des höheren Eiweißgehaltes vorzuziehen)
  • 1/4 Büchse Gemüseflocken für Hunde
  • 1/4 Büchse Haferflocken oder Haferkleie (dadurch wird der Kot fest und geruchlos)
  • 1 Teelöffel Sonnenblumenöl oder Leinöl.

Alles miteinander vermischen, dabei die leere Futterdose als Messbecher verwenden. Bei kleineren Büchsen entsprechend weniger Zutaten nehmen. Bitte alles gut durchmischen und dann portionsweise (ein 500 Gramm schwerer Igel benötigt etwa 5 Esslöffel der Mischung pro Tag) einfrieren.
Die Futtermenge war ausreichend, wenn sich morgens noch ein geringer Rest im Napf befindet. Wirkt der Napf wie ausgekratzt, müssen Sie mehr füttern.
Es ist nicht möglich, hier genaue Werte vorzugeben, denn der Appetit ist, wie beim Menschen, bei jedem Tier unterschiedlich. Manche Tiere brauchen sogar 8 Esslöffel pro Tag.

Zusätzliche Leckereien

Zusätzlich können Sie geben:

  • gekochte Hühnerflügel oder -hälse als Kaunahrung (keine Innereien),
  • Speisequark (ungewürzt),
  • kleingehackte Nüsse, ungeschwefelte Rosinen, Rührei (ohne Gewürze oder Fett),
  • Hunde- oder Katzentrockenfutter (zum Beispiel einige Brekkies) als Kaunahrung.
  • 1/2 Avocado, 1 bis 2 Weintrauben, etwas halbfesten oder festen Käse.

Zu trinken geben wir täglich frisches Wasser, niemals Milch, denn davon bekommt der Igel Durchfall, der für ihn tödlich sein kann. Niemals darf der Igel Reste von Ihrem Tisch bekommen - nichts Gebratenes oder Gewürztes, keine Wurst oder Fischkonserven und auch keine Butterbrote oder ähnliches.

Der Igel sollte in der Woche wenigstens 50 Gramm oder im Monat 250 Gramm zunehmen.
Für weitergehende Fragen steht Ihnen der Tierschutzverein Tierfreunde Filderstadt e. V. unter der Telefonnummer 0711 777 5 666 zur Verfügung.

Kontakt

Umweltschutzreferat
Uhlbergstraße 33
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-6 48
Fax (07 11) 70 03-77 93

Öffnungszeiten

Frau Wagner-Spahr
Assistenz
Telefon (07 11) 70 03-6 48
Fax (07 11) 70 03-77 93

Kennen Sie schon die Homepage Netzwerk Streuobst Filderstadt?