Startseite   -  Service bieten   -  Filderstadt auf Klimakurs   -  Energieeffizientes Wohnen   -  Andere Förderungen

Andere Förderungen

KfW-Förderungen für private E-Auto-Ladesäulen

Ab dem 24. November 2020 fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) private Ladestationen zum Aufladen von Elektroautos mit dem Programm „Zuschuss Ladestationen für Elektroautos-Wohngebäude“. Der Zuschuss pro Ladepunkt kann bis zu 900 Euro betragen.

Folgende Förderbedingungen müssen erfüllt sein:

  • Die Ladestation muss eine Ladeleistung von 11kW aufweisen
  • Die Ladestation muss über eine intelligente Steuerung verfügen
  • Die Ladestation muss 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien nutzen

Achtung – die Förderung müssen Sie beantragen bevor Sie Ihre Ladestation bestellen.

Mit dem Zuschuss werden private Eigentümer, Wohnungsgemeinschaften, Mieter oder Vermieter gefördert. Die genauen Förderbedingungen, Formulare und Downloads finden Sie unter: www.kfw.de > Suche: „Ladestationen für Elektroautos“

KfW-Förderungen für Haustüren- und Fenstertausch im Programm "Energieeffizient Sanieren"

Zuschuss oder zinsgünstiger Kredit erleichtern Haustürentausch, altersgerechter Umbau und energetische Einzelmaßnahmen wie den Einbau von neuen Fenstern und Dachfenstern

Achten Sie darauf, dass manche Förderungen vor der Durchführung der Maßnahmen gestellt sowie von einem qualifizierten Energieberater begleitet werden müssen. Wer z.B. den Fenstertausch aus eigenen Mitteln finanziert und keine Förderung der KfW beantragt, kann den Steuerbonus für Sanierungskosten nutzen.

Dämmen, Sanieren, Erneuerbare Energien im Alt- oder Neubau

Derzeit gibt es attraktive Förderprogramme für Alt- und Neubau-Maßnahmen, die durch die BAFA oder KfW gefördert werden. Im Altbau in Höhe von bis zu

  • 45% für den Austausch der Ölheizung durch regenerative Heizsysteme
  • 35% für Ersatz Gasheizung durch erneuerbare Energien, zB Wärmepumpe oder Holzpellet-Kessel
  • 30% für neue Gas-Heizung in Kombination mit erneuerbaren Energien
  • 20% für effektive Dämmmaßnahmen

Im Neubau in Höhe von bis zu

  • 35% für Wärmepumpen, Biomasseheizung, EE-Hybridsysteme oder Brennwerttechnik oder Biomassetechnik mit Partikelabscheidung
  • 30% auf Solarthermie

Heize, Heizsystem, erneuerbare Energien:

Sanierungen:

Energieberatungen:

Weitere Förderungen und Informationen vom Landkreis, Land und Bund

Energieagentur des Landkreis Esslingen

Baden-Württemberg Umweltministerium

Energieatlas Baden-Württemberg

Fördermittel auf einen Blick

Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Kontakt

Frau Dr. Kostrewa

Klimaschutzmanagerin

Telefon (07 11) 70 03-6 76
Fax (07 11) 70 03-77 93