Startseite   -  Freizeit genießen   -  Natur & Umwelt   -  Netzwerk Streuobstwiesen   -  Internationales Jugend-Workcamp 2019

Internationales Jugend-Workcamp 2019

Allgemeine Informationen

Workcamps sind kurze Freiwilligendienste, bei denen Jugendliche aus verschiedenen Ländern und Kulturen der Welt zusammenkommen. Zwei Wochen lang wird zusammen gelebt und an einem gemeinnützigen, ökologischen und/oder kulturellen Projekt gearbeitet. Das Projekt soll den Teilnehmenden ermöglichen, neben internationalen Begegnungen auch praktische Erfahrungen im Bereich Umwelt zu sammeln.

Die ämter- und referatsübergreifende Arbeitsgruppe der Stadt Filderstadt hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: "Auf den Spuren von Miraculix" war das Motto des interkulturellen Workcamps, das vom 27. Juli bis 9. August 2019 zum ersten Mal in Filderstadt stattfand.

Die dreizehn Jugendlichen aus acht verschiedenen Länder, alle im Alter zwischen 16 und 17 Jahren, entfernten Misteln aus den Streuobstbäumen, denn Mistelpflanzen sind sogenannte Schmarotzerpflanzen, die den Bäumen, in denen sie wachsen, wichtige Nährstoffe und Wasser rauben. Durch den Befall der Misteln sterben die Bäume ab.

Das Umweltschutzreferat der Stadt Filderstadt kümmerte sich um die fachkundige Betreuung der Gruppe und stellte während des Workcamps die Expertinnen und Experten zur Verfügung, die die Jugendlichen mit ihrem Fachwissen täglich unterstützten.
Der Integrationsbeauftragte der Stadt Filderstadt organsierte zudem einen Workshop zum Thema "Interkulturelle Kommunikation".

Zahlreiche Kooperationspartner sorgten für ein vielfältiges und bereicherndes Rahmenprogramm.

Die Teilnehmenden des Jugendworikcamps haben mit tatkräftiger Unterstützung ihrer beiden Betreuer, den Ehrenamtlichen aus den Reihen der Streuobstwiesen-GUIDES und Obst- und Gartenbauvereinen Filderstadts, den Mitarbeitern der Firma Schweizer Baumpflege und Forst und den Mitarbeiterinnen des Umweltschutzreferates den Misteln von insgesamt 123 Apfelbäumen in den Gewannen "Bei´s Becken Gärtle", "Lachenwiesen" und "Emerland" den "Garaus" gemacht.

In den Gewannen "Emerland" in Bernhausen und "Wieslen/Fehlberg" in Sielmingen konnten allerdings nicht alle Bäume von den Misteln befreit werden.
Es ist vorgesehen, das Projekt zur Mistelbekämpfung fortzusetzen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Streuobstwiesenbesitzer, die ihre Bäume und Wiesen für diese Aktion zur Verfügung gestellt haben.

Verpflegung und Unterkunft

Die während des Alltags anfallenden Arbeiten (Einkaufen, Kochen, Putzen) mussten eigenständig von der Gruppe übernommen werden. Dabei wurde miteinander und voneinander gelernt. Durch das gemeinsame Kochen, die unterschiedlichen Zubereitungsarten, Essgewohnheiten und Tischetikette konnten die Teilnehmenden beispielsweise viel voneinander lernen und sich besser kennenlernen.

Die Unterbringung war im Vereinszimmer der Uhlberghalle in Filderstadt- Bonlanden. Diese ist eine große Sport- und Veranstaltungshalle mit professioneller Küche und viel Platz für gemeinsames Kochen sowie gemeinsame Aktivitäten.
Umgeben ist sie von angrenzenden Schulen und einem Sportplatz. Das Badezentrum Fildorado ist zu Fuß erreichbar.

Veranstalter: Amt für Integration, Migration und Soziales, Umweltschutzreferat und Amt für Familie, Schulen und Vereine

Das Projekt wurde unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des internationalen Jugendgemeinschaftsdienst https://init.ijgd.de/initOnline/Xdetailansicht.php?id=66385 und entnehmen Sie bitte dem Flyer "Auf den Spuren von Miraculix - Rette die Streuobstwiesen durch fachkundige Mistel-Entfernung". (2,839 MB)

Zusätzlich finden Sie Informationen zum Jugendworkcamp auf der Titelseite  (267,6 KB)und Seite 2 (287,5 KB) des Amtsblattes vom 29. März 2019 sowie auf der Titelseite  (271,3 KB)und Seite 2 (289,7 KB) des Amtsblattes vom 9. August 2019. Eine Zusammenstellung oder Handout (876,5 KB) informiert über die Misteln.  

Folgende Kooperationspartner/innen und Sponsoren unterstützten das Workcamp:
Firma Baumpflege und Forst Schweizer
Stadtbibliothek Filderstadt
Jugendfarm Filderstadt
Sport- und Badezentrum Fildorado
Bioland Gemüsehof Hörz
Universität Hohenheim
und bikefix der evangelischen Kirchengemeinde Sielmingen

Kontakt

Umweltschutzreferat
Uhlbergstraße 33
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-6 48
Fax (07 11) 70 03-77 93

Öffnungszeiten

Frau Wagner-Spahr
Assistenz
Telefon (07 11) 70 03-6 48
Fax (07 11) 70 03-77 93

Kennen Sie schon die Homepage Netzwerk Streuobst Filderstadt?