Heißluftballons über Sielmingen

Kontakt

Umweltschutzreferat
Umweltschutzreferat
Plattenhardt
Uhlbergstraße 33
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-6 48
Fax (07 11) 70 03-77 93

Öffnungszeiten

Frau Wagner-Spahr
Assistenz
Telefon (07 11) 70 03-6 48
Fax (07 11) 70 03-77 93

Kennen Sie schon die Homepage Netzwerk Streuobst Filderstadt?

Umweltfreaks

Wer sind wir?

Logo Filderstädter Umweltfreaks, kurz FILU´s
Logo der FilUs

"Geboren" wurden die Filderstädter Umweltfreaks, oder kürzer "FiLUs",  im Umweltschutzreferat der Stadt Filderstadt.

Umweltschutzreferentin S. Schwiete und ihre Mitarbeiterinnen hatten die Idee, für die Filderstädter Kinder und Jugendlichen Aktionen anzubieten, bei denen sie die Umwelt und Natur auf neuen Wegen erleben können. Mittlerweile waren schon eine Menge junger Umweltfreaks unter fachlicher Anleitung und mit detektivischem Spürsinn unterwegs und hatten viel Spaß dabei, die Natur zu entdecken. Auch aktuell finden Veranstaltungen statt.

Was tun wir?

Die Umweltfreaks sind in ganz verschiedenen Bereichen unterwegs. Einige Beispiele:

Wasser

Eine ziemlich spannende Materie für alle war das Wasser!
So stiefelten die Umweltfreaks mit den Fachfrauen vom Umweltschutzreferat durch den Bach, um Zeigerorganismen zu suchen, mit denen die Gewässergüte bestimmt werden kann. Und nicht wenige entdeckten dort zum ersten Mal einen Flohkrebs ...

Gewässerforscher am Bombach
Kinder am Bombach

Boden

Nicht nur über, sondern auch unter der Erde wird geforscht, denn dort wimmelt es von Tieren:

Wer hat schon mal einen Springschwanz gesehen?
Wieviel Beine hat wohl ein Schnurfüßer?
Und gibt es im Boden verschiedene Schichten?

Es wurde fleißig gegraben und geforscht, und den Umweltfreaks, die mitgemacht haben, ist jetzt sicher klar, dass Boden mehr ist als ein Haufen Dreck ...

Klima

Auch das Klima war schon Thema. Dabei ging es um die Luft und ihre Inhaltsstoffe - manchmal ist die Luft ja ganz schön dick ...

Es gab eine Reihe interessanter Experimente zu diesem Thema und die Umweltfreaks entdeckten zum Beispiel, dass Flechten die Luftqualität anzeigen können oder sie lernten, warum die Erde durch den Treibhauseffekt ins Schwitzen kommt.

Vom 15.03. bis 12.04.2006 fand dazu eine Klimaausstellung im Rathaus Plattenhardt statt.

Wald, Wiese und Hecke

Die Lebensräume für unzählige Pflanzen und Tiere in Hecken, Streuobstwiesen und Wald gehören natürlich auch dazu und dürfen nicht vergessen werden. Auch dort fanden verschiedene Veranstaltungen statt, bei denen die jungen Umweltforscher eine Menge Pflanzen und Tiere entdeckten und viel über deren Lebensärume erfuhren.

Bauernhof

Zum nachhaltigen Konsum fanden FiLU-Veranstaltungen auf dem Bauernhof statt. Hier ging es um unsere Lebensmittel, deren Herkunft, umweltgerechte Produktion und die oftmals ziemlich langen Transportwege unserer Nahrungsmittel. Wo könnte man die Entstehung der Lebensmittel besser live erleben als direkt in der Landwirtschaft?

Durch solche "Bauernhof-Erlebnisse" ist es Kindern möglich, einen direkten Bezug zu Lebensmitteln, Saat, Wachstum und Ernte im Laufe der Jahreszeiten herzustellen.

Kinder auf dem Gemüsehof

Dadurch können die jungen Menschen auch ein bewußtes Konsumverhalten entwickeln.

Es gab vom Umweltschutzreferat dazu zwei verschiedene Angebote: Ein Besuch auf einem ökologisch wirtschaftenden Gemüsehof in Filderstadt, wo sich alles um die Pflanzen drehte oder auf einem Hof mit Milchhaltung  - dort ging es rund um die Milch.

An vier Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen über Inhaltsstoffe und Produktpalette der Milch, den reisenden Joghurtbecher mit seinen 20.000 km Wegstrecke bis in unseren Kühlschrank sowie den Bereich der Kinderlebensmittel prüfen.

Ein Highlight der Hofrallye war das Buttern im antiquierten Buttermaschinchen aus dem Heimatmuseum und das Melken am Gummieuter auf Zeit.

Melken am Gummieuter
Das Melken am Gummieuter war sehr gefragt

Die Angebote waren vor Ort und wurden sehr gerne von Schulen genutzt: Insgesamt waren 14 Klassen bei den Hofrallyes vertreten.

Weitere Angebote für interessierte Umweltfreaks, zum Beispiel im Rahmen des Sommerferienprogramms:

  • Basteln von Wildbienenquartieren
  • Erleben einer Fledermausnacht
  • Unterwegs mit dem Ökomobil
  • Solarbootbasteln u. a.

Interesse? Dann fragen Sie bei uns nach!