Bürgeramt Bernhausen, S-Bahnhof

Kontakt

Referat des Oberbürgermeisters
Referat des Oberbürgermeisters
Aicher Straße 9
70794 Filderstadt
Telefon (07 11) 70 03-2 15
Fax (07 11) 70 03-77 65

Öffnungszeiten


Frau Hoff
Telefon (07 11) 70 03-3 88
Fax (07 11) 70 03-3 45

Pressemitteilungen

FILDERSTADT. Der Filderstädter fühlt sich in Filderstadt „rundherum wohl“ und vergibt der zweitgrößten Stadt im Landkreis Esslingen die Gesamtnote 1,8. Dies geht aus einer Bürgerumfrage hervor, die im vergangenen Jahr von einem unabhängigen Marktforschungsinstitut durchgeführt worden ist. Die Zielsetzung: Das Marketing – quasi die Visitenkarte Filderstadts – neu auszurichten. Dabei ist der „Blick von außen“ (der Bevölkerung) von großer Bedeutung. mehr...
FILDERSTADT. Ein dickes Lob, anerkennende Worte, viel Zustimmung für den unermüdlichen Einsatz – ehrenamtlich Engagierte können sich einer breiten Wertschätzung gewiss sein. Ohne ihre Bereitschaft zur freiwilligen Mithilfe wäre die Stadt schließlich um viele Gemeinschaftsprojekte ärmer. Dankbarkeit erwarten die tatkräftigen Zeitspender indes am allerwenigsten; dennoch darf der „Treffpunkt ZEITRaum" auch als eine etwas andere Form von Dankes-Kultur verstanden werden. mehr...
FILDERSTADT. Altersbedingt sind die Kronen der Kugelrobinien nicht mehr verkehrssicher, sie sind vermorscht und bruchgefährdet. Auch die Stämme der Bäume haben Schäden. Um die Verkehrssicherheit wieder herzustellen, werden die Robinien gefällt und durch eine Nachpflanzung ersetzt. Die Fällarbeiten werden bis spätestens Ende Februar erledigt. Für eventuell auftretende Behinderungen bittet das Tiefbauamt/Grünflächenabteilung um Verständnis. (fi)
FILDERSTADT. Im Rahmen von Gehölzarbeiten am Kunstrasenplatz des Eduard-Spranger-Gymnasiums müssen aus Sicherheitsgründen Bäume gefällt werden, da sie an der südlichen Stirnseite den Platz so stark beschatten, dass es durch eine Vermoosung des Spielfeldbelages zur Rutschgefahr kommen kann. Teilweise ist auch die Standsicherheit gefährdet. Die Arbeiten werden während der kommenden Faschingsferien ausgeführt. (fi)
FILDERSTADT. Eine schnelle und flächendeckende Warnung der Bevölkerung gehört zu den Grundpfeilern des Zivil- und Katastrophenschutzes. Egal ob in Folge von Naturereignissen, Unglücken oder Störfällen – durch Sirenen kann die Mehrheit der Bevölkerung schnell und sicher vor bestehenden Gefahren gewarnt werden. mehr...

Aktuelles

Hier stellen wir für Sie die aktuellsten Angebote und Informationen aus den einzelnen Rubriken bereit:

Schöffenwahl 2018 für die Amtsperiode 2019 bis 2023

Dieses Jahr werden in Baden-Württemberg wieder Schöffen gewählt. Auch in Filderstadt gilt es, im ersten Halbjahr 2018 die Wahl der ehrenamtlichen Richter, die in Strafsachen am Amtsgericht Nürtingen und am Landgericht Stuttgart mitwirken, vorzubereiten. Deren Amtszeit beginnt 2019 und endet 2023.

Grundsätzliches: Schöffen sind ehrenamtliche Richter, die als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Sie haben die gleichen Rechte, Pflichten und die gleiche Verantwortung für die Urteilsfindung wie die Berufsrichter. Bewerber für das Schöffenamt müssen eine Reihe von Grundvoraussetzungen erfüllen: beispielsweise die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein, in Filderstadt wohnen, keine Straftat begangen haben und nicht insolvent sein. Ferner sollen Bewerber die deutsche Sprache ausreichend beherrschen sowie körperlich und geistig für diese verantwortungsvolle Aufgabe geeignet sein. Neben der Erfüllung der formalen Kriterien sollten Schöffen vor allem über soziale Kompetenz verfügen. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Ebenso müssen Objektivität und Unvoreingenommenheit auch in schwierigen Situationen bewahrt werden. Das verantwortungsvolle Amt verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Urteilsvermögen. Stadtverwaltung und Gemeinderatsfraktionen wirken an der Aufstellung einer Vorschlagsliste für die Schöffenwahl mit, über die dann der Gemeinderat entscheidet. Diese soll alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigen. Die Vorschlagsliste wird dann eine Woche lang zur Einsichtnahme öffentlich ausgelegt. Aus ihr wählt der Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht die erforderliche Zahl von Schöffen. Interessierte erhalten das Bewerbungsformular (407 KB) hier. (els)


Einbringung Doppelhaushalt 2018/2019 der Großen Kreisstadt Filderstadt

  • Rede (66,1 KB) von Oberbürgermeister Christoph Traub zur Einbringung des DHH 2018/2019
  • Rede (254,5 KB) von Stadtkämmerer Georg Braunmüller zur Einbringung des DHH 2018/2019

Weitere aktuelle Themen aus Filderstadt


Das Wetter in Filderstadt

Um in Sachen Wetter immer auf dem Laufenden zu bleiben, geht es hier zum Filderstädter Wetter.