Kontakt

Archiv
Lange Straße 83
70794 Filderstadt
Telefon (0 71 58) 82 19
Fax (0 71 58) 9 80 89 50

Öffnungszeiten

a52

Historischer Rundweg - Plattenhardt

 

24_4

 

1. Evangelisches Pfarrhaus
Pfarrstraße 2, Gebäude aus dem 18. Jh. mit eigenem Back- und Waschhaus. Es gehört zu den sechs "Mörike-Pfarrhäusern" im Kreis Esslingen. Eduard Mörike versah hier von Mai bis Dezember 1829 seinen Dienst als Pfarrvikar

 

2. Pfarrhaus-Brunnen
Dieser zentral gelegene Brunnentrog von 1723 ist der älteste erhaltene Brunnen der Filder. Er war einer der wichtigsten öffentlichen Wasserstellen im Dorf.

 

3. Altes Rathaus
Uhlbergstr. 30. Es stammt aus dem 17. Jh. Bis 1858 bestand im Erdgeschoss ein offener Durchgang, wie aus einer Zeichnung Mörikes von 1829 ersichtlich ist

 

4. Evangelische Antholianuskirche
Unter der Kirche befinden sich Fundamentsreste zweier Vorgängerkirchen. Von der um 1480 im spätgotischen Stil erbauten Hallenkirche blieben Chor und Sakristei erhalten. Das Langhaus wurde 1521 errichtet.

 

5. Gemeindebackhaus
Uhlbergstr. 45. Es wurde im Jahre 1844 erbaut. Im 19. Jh. mussten aus Brandschutzgründen zentrale Gemeindebacköfen errichtet werden. Sie lösten die privaten Backstellen in den Dörfern ab. 1982 wurde es vom Vereinsring Plattenhardt renoviert.

 

6. Gasthaus zur Sonne
Uhlbergstr. 49. Erbaut 1833. Traditionsreiche Schildwirtschaft, die ihren ursprünglichen Charakter erhalten konnte.

 

7. Fabrikgebäude
Uhlbergstr. 36 – 40. 1925 wurde die damalige Strumpffabrik Müller und Schneider als erster Industriebetrieb in Plattenhardt erbaut.

 

8. Sedelhof
Die Gebäude Kirchstr. 8 und Pfarrstr. 4 bildeten den Plattenhardter "Sedelhof",  d.h. die Hofeigentümer hatten Privilegien bei der Holznutzung im Schönbuch, mussten aber regelmäßig die herrschaftlichen Förster beherbergen und verköstigen. Das Gebäude Kirchstr. 8 stammt wahrscheinlich aus dem 16. Jh., Pfarrstr. 4 aus dem 17. Jh.

 

8a. Geburtshaus von Jacob Brodbeck
Kirchstr. 26. Das Haus Kirchstr. 26 ist wahrscheinlich das Geburtshaus von Jacob Brodbeck (geb.1821). Er wanderte 1846 in die USA aus und unternahm 1865 in Fredericksburg/Texas als erster einen Flugversuch mit einem manntragenden Propellerflugzeug.

 

9. Schnecken
Uhlbergstr. 11. Das giebelständige Hauptgebäude wurde laut Jahresringuntersuchung 1553 erbaut; 1579 erfolgte der nördliche Anbau. Der Wendeltreppenturm ("Schnecken") aus dem 15. Jahrhundert wurde wahrscheinlich von einem anderen Gebäude hierher versetzt. Renoviert 1997/98.

 

10. Ehemalige Burg
Ecke Römerstr./Panoramastr. Hier befand sich die Burg der Herren von Plattenhardt, einer Zweiglinie der Herren von Bernhausen. 1287 wurden Burg und Dorf Plattenhardt zerstört, die Burg vermutlich danach nicht wieder aufgebaut. Reste der Burggräben sind noch erkennbar.

 

11. Grabhügelfeld
Etwa 500 v.Chr. wurden von den Kelten (Hallstatt-Zeit) im Weilerhau vermutlich 60 Hügelgräber angelegt, von denen heute noch etwa 20 erkennbar sind.

 

12. Steinkreuze
Mörikestraße. Es handelt sich um Sühnekreuze oder Gedenksteine aus dem 15. Jh. Der Sage nach waren es einst acht Kreuze, die zur Erinnerung an einen tödlichen Kampf unter sieben Brüdern aus dem Geschlecht der Herren von Plattenhardt hier aufgestellt wurden.

 

13. Krone
Uhlbergstr. 1. Die "Krone" war neben dem "Lamm" die älteste Plattenhardter Gastwirtschaft, nachweisbar seit Anfang des 19. Jahrhunderts. Das Hauptgebäude wurde 1892 nach einem Brand neu erbaut, der Saalanbau mit expressionistischen Stilelementen stammt von 1925.

 

14. Untere Kleinmichelesmühle
1417 erstmals erwähnte Getreidemühle. Das jetzige Gebäude stammt von 1588. 1907 wurde die Mühle zur Sägemühle umgebaut. Heute ist sie Teil eines modernen Sägewerks.

 

15. Obere Kleinmichelesmühle
Eine Inschrift erinnert an die Erbauung der Getreidemühle im Jahre 1709.
Sie wurde von den Besitzern der Unteren Kleinmichelesmühle im Zuge einer Erbteilung unter den drei Brüdern Hans, Balthasar und "Klein" Michel Weinmann erbaut und im Jahr 2000 vollstängig umgebaut. 

 

16. Uhlbergturm
Auf diesem 469 m über NN gelegenen Aussichtspunkt wurde bereits 1890 eine einfache Holzkonstruktion errichtet. An ihrer Stelle errichtet der Schwäbische Albverein 1903 einen Holzturm. Der heutige, 25 m hohe Turm wurde 1963 eingeweiht.

 

17. Ehemaliger römischer Gutshof
Uhlbergstr. 82. Hier wurde 1878 ein römischer Reliefstein mit den Göttinnen Viktoria und Diana gefunden, ein Hinweis auf einen römischen Gutshof. Eine Kopie ist im Heimatmuseum zu sehen. Das gegenüberliegende Gebäude Uhlbergstr. 115 aus dem 17. Jh. deutet auf eine alte Ansiedlung außerhalb des Ortskerns hin.

 

18. Ehemalige Turnhalle
Im Haberschlai 1. 1928-1930 durch den Arbeiter-Turn- und Sportbund Plattenhardt in Eigenleistung erbaut. Nach dem Verbot dieses Vereins 1933 durch die Nationalsozialisten wurde sie geschlossen; während des 2. Weltkriegs Lager der Lufthansa, 1947-1963 Turnhalle des TSV Plattenhardt.

 

19. Ziegelhütte
Sie wurde 1865/66 durch Johann Friedrich Alber aus Bernhausen erbaut. Bis 1913 wurden hier Ziegel und Backsteine von Hand hergestellt, der Ton hierfür wurde an Ort und Stelle gewonnen.